Haiti zum Thema in den Schulen machen

18. Februar 2010

Ministerin Barbara Sommer und Minister Armin Laschet: „Haiti zum Thema in den Schulen machen“ - Unterrichtsmaterialien zur Erdbebenkatastrophe vorgestellt

„Auch an unseren Kindern ist die verheerende Erdbebenkatastrophe im Januar in Haiti nicht spurlos vorbeigegangen. Deshalb ist es wichtig, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, über ihre Eindrücke von der Katastrophe zu sprechen und somit Hinter­grundinformationen zu erhalten“, sagten Schulministerin Sommer und Kinder- und Jugendminister Laschet in Düsseldorf.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung und das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilen mit:

„Auch an unseren Kindern ist die verheerende Erdbebenkatastrophe im Januar in Haiti nicht spurlos vorbeigegangen. Auch sie haben die schrecklichen Bilder und Nachrichten gesehen und gelesen. Deshalb ist es wichtig, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, über ihre Eindrücke von der Katastrophe zu sprechen und somit Hinter­grundinformationen zu erhalten“, sagten heute (18. Februar 2010) Schulministerin Barbara Sommer und Kinder- und Jugendminister Armin Laschet in Düsseldorf. Gemeinsam appellierten sie an die Schulen des Landes, sich im Unterricht mit Haiti und dem Erdbeben zu beschäftigen.
Schulministerin Barbara Sommer: „Der schulische Unterricht bietet dafür einen geeigneten Rahmen. Einerseits kann er helfen, schreckliche Bil­der zu verarbeiten oder aber für das Thema Entwicklungshilfe zu sensi­bilisieren.“ So sei es beispielsweise wichtig, den Kindern zu vermitteln, „warum wir spenden oder zum Spenden aufrufen. Warum wir als Land, das nicht von der Katastrophe betroffen ist, mit vielen Hilfsorganisatio­nen vor Ort und mit finanziellen Mitteln aus Deutschland Haiti helfen“, fügte Minister Laschet hinzu.

Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen, das Welt­haus Bielefeld und das Kinderhilfswerk Die Sternsinger haben Unter­richtsmaterialien für Grundschulen und die Sekundarstufe I zusammen­gestellt. In diesen werden unter anderem Aufgaben zur Recherche rund um die mediale Berichterstattung zur Katastrophe gestellt oder über die Armutssituation in Haiti sowie über Spenden und Hilfsorganisationen aufgeklärt. Des Weiteren können die Schülerinnen und Schüler in einer Gegenüberstellung „Haiti - Dominikanische Republik - Deutschland" Daten und Fakten der drei Länder vergleichen. Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen koordiniert auch die Spendenaktion „Nordrhein-Westfalen hilft Haiti“.

„Haiti ist auch weiterhin auf unsere Spenden angewiesen. Das Land wird Jahre, vielleicht Jahrzehnte brauchen, um wieder einigermaßen funktionsfähig zu werden. Auch wenn die mediale Berichterstattung im­mer weniger wird, darf Haiti nicht aus unserem Gedächtnis verschwin­den. Deshalb bitten wir auch weiterhin um Spenden“, so Minister Laschet. Schirmherr der Spendenaktion ist Ministerpräsident Jürgen Rüttgers.

Mit der gemeinsamen Kontonummer 12344 bei der Sparkasse Köln-Bonn (BLZ 370 50198) kann sowohl für die unmittelbare Nothilfe als auch für den Wiederaufbau gespendet werden.

Zur Initiative gehören action medeor, der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Care Deutschland, Deutsche Welthungerhilfe, HELP, das Kin­dermissionswerk „Die Sternsinger“, Kindernothilfe, Malteser, Miseror und UNICEF. 100 Städte und Gemeinden werben bereits für „Nordrhein-Westfalen hilft Haiti“, ebenso die Sparkassen im Rheinland und in Westfalen, Fußballvereine sowie 20 Prominente.

Die Unterrichtsmaterialien und weitere Informationen erhalten Sie unter www.nrw-hilft-haiti.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867 3505 oder -3506 oder an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211 8618 4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.