Schulministerin Sommer: Keine Einheitsschule

29. April 2010

Ministerin Barbara Sommer: Die Menschen wollen keine Einheitsschule

Schulministerin Barbara Sommer beruft sich auf eine FORSA-Umfrage und stellt fest: „Die Menschen wollen keine Einheitsschule. Wer sie fordert, stellt sich gegen drei Viertel der Menschen in unserem Land."

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Schulministerin Barbara Sommer zur heutigen Pressekonferenz des Philologenverbandes, der Landeselternschaft Gymnasien und der Schulleitervereinigungen: „Die aktuelle Forsa-Umfrage zeigt deutlich: Die Menschen wollen keine Einheitsschule. Wer sie fordert, stellt sich gegen drei Viertel der Menschen in unserem Land. Wir sollten endlich aufhören, die sinnlose Strukturdebatte zu führen. Kinder brauchen guten Unterricht und Lehrer, die ihre individuellen Fähigkeiten fördern. Des­halb war und ist der richtige Weg: Mehr Lehrerinnen und Lehrer, mehr Ganztag und damit weniger Unterrichtsausfall, weniger Sitzenbleiber und weniger junge Menschen, die ohne Abschluss die Schule verlas­sen.“

Die Ministerin betonte: „Rot-Grün will die Gymnasien abschaffen. Das wird es mit uns nicht geben.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867 3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.