Landesregierung will Rauchmelderpflicht weiter vorantreiben

12. April 2012

Minister Voigtsberger und Minister Jäger: Die Landesregierung will die Rauchmelderpflicht weiter vorantreiben

In mehr als der Hälfte aller NRW-Wohnungen ist noch kein Rauch­melder vorhanden. Die meisten Brandopfer sterben nachts während des Schlafs im eigenen Bett. Sicheren Schutz bieten Rauchmelder – denn sie schlafen nie. Darauf weisen Bauminister Harry K. Voigtsberger und Innenminister Ralf Jäger anlässlich des morgigen bundesweiten Rauchmeldertags hin.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr und das Ministerium für Inneres und Kommunales teilen mit:

In mehr als der Hälfte aller NRW-Wohnungen ist noch kein Rauch­melder vorhanden. Die meisten Brandopfer sterben nachts während des Schlafs im eigenen Bett. Sicheren Schutz bieten Rauchmelder – denn sie schlafen nie. Darauf weisen Bauminister Harry K. Voigtsberger und Innenminister Ralf Jäger anlässlich des morgigen bundesweiten Rauchmeldertags hin.

„Rauchgase sind bei Wohnungsbränden besonders gefährlich. Sie verbreiten sich viel schneller als das Feuer. Schon nach wenigen Sekunden besteht Lebensgefahr durch Rauchvergiftung“, warnte Jäger. Er wies darauf hin, dass von Januar bis März 2012 bereits 30 Menschen bei Wohnungsbränden ums Leben gekommen sind. Im gleichen Vor­jahreszeitraum waren es 18 Menschen.

„Rauchmelder sind Lebensretter. Daher ist es unser  Ziel, die Zahl der Wohnungen mit Rauchmeldern weiter zu erhöhen“, teilte heute Bau­minister Harry K. Voigtsberger mit. Die Landesregierung NRW will den Einbau von Rauchmeldern zur Pflicht machen.

„Wir wollen mit der geplanten gesetzlichen Neuordnung niemanden überfordern“, so Voigtsberger weiter. „Immer wieder zeigen tragische Fälle, wie enorm wichtig es ist, die Rauchmelderpflicht weiter voran­zutreiben.“ Unterstützt wird das Anliegen der Landesregierung vom Verband der Feuerwehren NRW.

Bauminister Harry K. Voigtsberger: „Aber selbst ohne eine gesetzliche Neuregelung kann jeder Mieter und Eigentümer viel dafür tun, sein und das Leben anderer zu schützen: Mit dem Einbau eines Rauchmelders, den es schon ab etwa zehn Euro im Elektro-Fachhandel  und Bau­märkten gibt.“ Sie gehören zumindest in Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flure. Mit ihrem durchdringenden Alarm weisen diese Geräte früh­zeitig auf Brände hin – rechtzeitig genug, damit sich die Bewohner vor den Gefahren der tödlichen Rauchgase in Sicherheit bringen können.

Das Bauministerium hat das Pixi-Buch „Rauchmelder-Helden im Ein­satz“ aufgelegt. Dieses kann kostenlos auf der Internetseite www.mwebwv.nrw.de im Servicebereich bestellt werden. Hier wird an­schaulich und kurz erklärt, in welchen Wohnbereichen die Installation von Rauchmeldern sinnvoll ist.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015 oder an die Pressestelle des Ministeriums für Inneres und Kommunales, Telefon 0211 871-2300.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.