Reiseland NRW im Aufwind

7. November 2011

Minister Voigtsberger: Tourismussektor ist wichtiger Wirtschaftsfaktor – Reiseland NRW im Aufwind

Das Reiseland Nordrhein-Westfalen geht mit einer neuen Marketing- und Kommunikationsstrategie an den Start. „Wir wollen die touristischen Highlights des Landes bündeln und für unsere Gäste ein ganzheitliches Bild von den Stärken unseres Landes zeichnen. Damit schlagen wir ein neues Kapitel in der Tourismuspolitik auf“, sagte Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger anlässlich der Freischaltung der zur neuen Kampagne gehörenden Website.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Das Reiseland Nordrhein-Westfalen geht am Montag (7. November 2011) mit einer neuen Marketing- und Kommunikationsstrategie an den Start. „Wir wollen die touristischen Highlights des Landes bündeln und  für unsere Gäste ein ganzheitliches Bild von den Stärken unseres Landes zeichnen. Damit schlagen wir ein neues Kapitel in der Tourismuspolitik auf“, sagte Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger anlässlich der Freischaltung der zur neuen Kampagne gehörenden Website.

Die aktuellen Daten zu den Gäste- und Übernachtungszahlen zeigen, das immer mehr Menschen Nordrhein-Westfalen als Urlaubs- und Geschäftsreiseland entdecken. Im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr 2010 sind die Übernachtungen während der ersten acht Monate dieses Jahres noch einmal um 6,5 Prozent angezogen. Deutschlandweit fiel das Wachstum mit 3,4 Prozent deutlich geringer aus.

„NRW ist weit dynamischer gewachsen als alle anderen großen Flächenländer und gehört zu den entscheidenden Wachstumstreibern im Übernachtungstourismus in Deutschland. Das ist ein toller Erfolg“, so Voigtsberger.

Die wachsende Attraktivität des Tourismusstandortes Nordrhein-Westfalen schlägt sich bei der Einkommens- und Beschäftigungsentwicklung nieder. Nach einer aktuellen Studie des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr (DWIF) wurde durch den Tourismus in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2010 ein Bruttoumsatz von 31,3 Milliarden Euro generiert. Daraus ergibt sich eine Gesamtwertschöpfung, also die Summe der Löhne, Gehälter und Gewinne, von rund 13,7 Milliarden Euro. Damit trägt der Tourismus mit 3, 5 Prozent zum Volkseinkommen in NRW bei. Nach dieser Erhebung erzielen etwa 630 000 Menschen in Nordrhein-Westfalen direkt oder indirekt ihr Einkommen aus dem Tourismus. Zugleich fließen dem Fiskus (Bund, Land & Kommunen) durch den Tourismus in NRW etwa 3,2 Milliarden Euro an Mehrwertsteuer und Einkommensteuer zu.

Minister Voigtsberger: „Für uns ist der Tourismus nicht nur ein wichtiger Wirtschafts- und Beschäftigungsfaktor; wir wollen mit unseren touristischen Stärken auch im Standortwettbewerb punkten. Investoren und hochqualifizierte Fachkräfte lassen sich viel leichter in einem touristisch attraktiven Umfeld gewinnen. Auch deshalb bündeln wir jetzt die touristischen Spitzenprodukte des Landes und richten unser Marketing neu aus.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums  für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.