Minister Voigtsberger scheidet aus der Landesregierung aus

19. Juni 2012

Minister Voigtsberger scheidet aus der Landesregierung aus / „Mein herzlicher Dank gilt der Ministerpräsidentin, den Kollegen in Fraktion und Kabinett und meinen engagierten Mitarbeitern“

Harry K. Voigtsberger, Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, wird dem neuen Kabinett nicht angehören. „Wenige Tage vor meinem 62. Geburtstag möchte ich aus persönlichen Gründen mein Amt auslaufen lassen. Hinter mir liegen zwei unglaublich spannende Jahre, die ich nicht missen möchte. Nun sollen Jüngere Verantwortung übernehmen“, erklärte Voigtsberger.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Harry K. Voigtsberger, Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, wird dem neuen Kabinett nicht angehören. „Wenige Tage vor meinem 62. Geburtstag möchte ich aus persönlichen Gründen mein Amt auslaufen lassen. Hinter mir liegen zwei unglaublich spannende Jahre, die ich nicht missen möchte. Nun sollen Jüngere Verantwortung übernehmen“, erklärte Voigtsberger.

„Mein herzlicher Dank gilt der Ministerpräsidentin für Ihre Unterstützung und Fairness und den Kollegen in Fraktion und Kabinett für die gute Zusammenarbeit. Ganz besonders danke ich meinen Mitarbeitern in dem großen Ministerium. Ihr überaus großes Engagement und ihre Kompe­tenz haben mich getragen. Meinen Nachfolgern wünsche ich viel Freude und Erfolg. Ich weiß, dass sie im Ministerium ein tolles Team vorfinden werden.“

Voigtsberger: „Als Wirtschafts-, Energie- und Verkehrsminister ist mir der Dialog mit den Betroffenen stets ein besonderes Anliegen gewesen. Denn Dialog schafft Zukunft. Das gilt insbesondere für Nordrhein-West­falen: Unsere Industrie ist die Basis für unseren Wohlstand, für Be­schäftigung und Wachstum. Damit das so bleibt, brauchen wir eine Kultur des nachhaltigen Wirtschaftens. Diese Kultur muss von Dialog und Beteiligung geprägt sein.“

„Nach meiner Überzeugung lässt sich der notwendige Ausbau der Infra­struktur nur bewerkstelligen, wenn die Bürgerinnen und Bürger von An­fang an beteiligt werden. Denn moderne Wege der Beteiligung helfen uns dabei, Planungsprozesse zu verbessern und zu beschleunigen. Die gemeinsam gestalteten Vorhaben sichern so die gesellschaftliche Tragfähigkeit industrieller Entwicklung und sind wesentliche Elemente des wirtschaftlichen und sozialen Fortschritts in diesem Land.“

Pressekontakt: Matthias.Kietzmann@mwebwv.nrw.de, Tel. 0211-3843-1015

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.