Minister Voigtsberger reist nach Japan

3. September 2011

Minister Voigtsberger reist nach Japan

Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger besucht vom 3. bis 10. September 2011 Japan. In Gesprächen mit Politikern und Unternehmern informiert er sich als erster Vertreter der nordrhein-westfälischen Landesregierung seit der Erdbeben- und Atomkatastrophe von Fukushima im März über die Lage im Land. Im Vordergrund stehen die Themen Energie und Umwelt, Verkehrs- und Wirtschaftspolitik.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger besucht vom 3. bis 10. September 2011 Japan. In Gesprächen mit Politikern und Unternehmern informiert er sich als erster Vertreter der nordrhein-westfälischen Landesregierung seit der Erdbeben- und Atomkatastrophe von Fukushima im März über die Lage im Land. Im Vordergrund stehen die Themen Energie und Umwelt, Verkehrs- und Wirtschaftspolitik.

„Ich komme im 150. Jahr der deutsch-japanischen Beziehungen nach Japan. Nordrhein-Westfalen hat ein besonders enges Verhältnis zu Japan und ich freue mich auf den Düsseldorf-Abend, an dem ich teilnehmen werde“, so Voigtsberger am Samstag (3. September) in Düsseldorf.

Der Minister wird in Tokio mit Vizegouverneur Sato über Verkehrsplanung sprechen und sich im Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (METI) über energiepolitische Fragen wie die künftige Nutzung der Kernkraft informieren. Am Dienstag eröffnet er in Kanazawa das deutsch-japanische Symposium „Auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz in Wohngebäuden“, gemeinsam veranstaltet von der Präfektur Ishikawa und dem Öko-Zentrum Hamm. 

Am Mittwoch besichtigt er den größten Autokonzern der Welt, Toyota, sowie den Mischkonzern Denso. Am Donnerstag stehen in Tokio Gespräche mit Abgeordneten, Vertretern des Bauministeriums und Un-ternehmern auf dem Programm. Danach eröffnet er mit dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Dirk Elbers den von der Stadt Düsseldorf und dem Land NRW veranstalteten Düsseldorf-Abend, zu dem rund 1 000 deutsche und japanische Gäste erwartet werden.

Nach einem Frühstück mit dem Vorstandsvorsitzenden von Fuji Film informiert er sich am Freitag über das Versuchsbergwerk Kushiro. „Auch jenseits der aktuellen Ereignisse ist Japan für NRW ein wichtiger Partner, für den sich langfristiges Engagement lohnt“, erklärte Voigtsberger.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums  für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.