Rauchmelder: Erfahrungsaustausch auf Facebook

13. Mai 2011

Minister Voigtsberger: Rauchmelder zu montieren ist unkompliziert und rettet Leben! – Erfahrungsaustausch auf Facebook

Zum bundesweiten Rauchmelder-Aktionstag am Freitag (13. Mai 2011) appellierte Bauminister Harry K. Voigtsberger an alle Mieter und Eigen­tümer, Verantwortung zu übernehmen und Rauchmelder zu installieren. „Rauchmelder lassen sich unkompliziert montieren und können im Brandfall Leben retten!“, betonte der Minister. „Jeder kann etwas dafür tun, im Falle eines Wohnungsbrandes Personenschäden zu verhindern und die wirtschaftlichen Folgen zu begrenzen“, so Voigtsberger.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Zum bundesweiten Rauchmelder-Aktionstag am Freitag (13. Mai 2011) appellierte Bauminister Harry K. Voigtsberger an alle Mieter und Eigen­tümer, Verantwortung zu übernehmen und Rauchmelder zu installieren. „Rauchmelder lassen sich unkompliziert montieren und können im Brandfall Leben retten!“, betonte der Minister. „Jeder kann etwas dafür tun, im Falle eines Wohnungsbrandes Personenschäden zu verhindern und die wirtschaftlichen Folgen zu begrenzen“, so Voigtsberger.

Unter dem Namen „Rauchmelder sind Lebensretter“ ist das NRW-Bau­ministerium auch bei Facebook präsent. Am Aktionstag wird dort eine offene Diskussion mit Erfahrungsaustausch zur Rauchmelderpflicht gestartet. Möglichst viele Menschen sollen die Gefahr erkennen und in den eigenen vier Wänden Rauchwarnmelder montieren. Mit ihrem durchdringenden Warnton schon bei leichter Rauchentwicklung verhindern sie oft das Schlimmste.

Bei Wohnungsbränden in NRW werden jedes Jahr rund 250 Menschen verletzt. Im Jahr 2010 kamen dabei 56 Menschen ums Leben, die möglicherweise durch einen Rauchmelder hätten gerettet werden können. Zum Schutz gegen den tödlichen Rauch dürfen nur CE-geprüfte Rauchmelder nach DIN EN14604 installiert werden. Die an der Zimmerdecke montierten Warngeräte reagieren in kürzester Zeit auf Rauch und lösen einen schrillen Alarm aus, der Menschen sogar aus dem Tiefschlaf weckt. Rauchmelder verschaffen lebenswichtige Sekunden, um sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen und die Feuer­wehr zu alarmieren.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.