Erfolgsbilanz: NRW-INVEST feiert 50jähriges Bestehen

26. Oktober 2010

Minister Voigtsberger: NRW bietet beste Voraussetzungen für ausländische Unternehmen / 50 Jahre Landeswirtschaftsförderung

Die Wirtschaftsförderung des Landes feiert Jubiläum. NRW.INVEST leistet seit 50 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung Nordrhein-Westfalens. Wirtschaftsminister Voigstberger zieht eine positve Bilanz und hebt hervor, dass die Landesgesellschaft mit den von ihr geförderten Ansiedlungen in diesem Jahr 2.400 Arbeitsplätze nach NRW geholt habe, 15 Prozent mehr als 2009.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr und die NRW.INVEST GmbH teilen mit:

Die Wirtschaftsförderung des Landes NRW kann in den 50 Jahren ihrer Tätigkeit eine erfolgreiche Bilanz aufweisen. Darin waren sich die rund 500 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung einig, die am Dienstag (26. Oktober) in Düsseldorf zum 50. Jubiläum der Institution zusammenkamen. An zehn Standorten weltweit arbeiten heute über 60 Mitarbeiter bei der NRW-Wirtschaftsförderung dafür, Unternehmen bei ihrer Ansiedlung in Nordrhein-Westfalen zu unterstützen.

„Die Landesgesellschaft NRW.INVEST leistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung Nordrhein-Westfalens. Sie steigert den Bekanntheitsgrad des Landes und bringt durch ihre Aktivitäten zahlreiche Arbeitsplätze nach NRW – allein 2.400 mit den jüngsten Ansiedlungen in diesem Jahr, das sind rund 15 Prozent mehr als im gesamten Jahr 2009“, sagte Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger. „Wir wollen auch weiterhin mit neuen Ansiedlungen erfolgreich sein. NRW bietet beste Voraussetzungen für neue Entwicklungen und Unternehmen, vor allem in den Bereichen Mobilität und Energie“, betonte der Minister.

Der Schwerpunkt von NRW.INVEST liegt heute darauf, den Investitionsstandort Nordrhein-Westfalen zu vermarkten und ausländische Direktinvestitionen zu akquirieren. Die erfolgreiche Bilanz umfasst unter anderem Toyota in Köln, Albonair in Dortmund, Gökbora in Duisburg, 3 M in Neuss, RIM in Bochum, QVC in Düsseldorf, Solland Solar in Aachen, die Shanggong Europe in Bielefeld, Sichou in Rheine, Sany in Bedburg und TK Maxx in Bergheim. Allein im vergangenen Jahr konnte die Wirtschaftsförderungsgesellschaft 102 neue Unternehmen für den Standort Nordrhein-Westfalen gewinnen.

Bei der Gründung im Jahr 1960 hatte die damalige „Rheinisch-Westfälische Industrieförderungsgesellschaft mbH“ vom Land Nordrhein-Westfalen den Auftrag, Nachfolgeindustrien für die in die Krise geratene Montanindustrie anzuwerben. In den 1980er Jahren wurden dann vornehmlich japanische und US-amerikanische Unternehmen angesiedelt. Heute kommen neue Investorengruppen auch aus China, Indien und der Türkei. Nach wie vor sind allerdings Europa, Japan und die USA die größten Investorenländer.

„Wer sich im internationalen Standortwettbewerb behaupten will, muss serviceorientiert und schnell sein. Wir haben uns den internationalen Anforderungen entsprechend aufgestellt“, erklärte Petra Wassner, Geschäftsführerin der NRW.INVEST, das Erfolgsrezept. „Wir werben aktiv für unseren Standort, halten Kontakt zu Wirtschaft und Politik in den wesentlichen Zielmärkten. Und unsere Partnerschaft zu den Städten und Gemeinden im Land bauen wir stetig aus.“

NRW.INVEST beschäftigt rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauptniederlassung in Düsseldorf und 25 in den neun Auslandsbüros in China, Indien, Japan, Korea, der Türkei und den USA.

Weitere Informationen auf www.nrwinvest.com.

Pressekontakt:
Annette Peis, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
NRW.INVEST GmbH
Telefon: 0211 130 00-162
Fax: 0211 130 00-154
E-Mail: peis@nrwinvest.com
www.nrwinvest.com

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums  für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.