Minister Voigtsberger begrüßt ersten wichtigen Schritt hin zum dreigleisigen Ausbau der Bahn-Strecke Aachen-Düren

2. September 2011

Minister Voigtsberger begrüßt ersten wichtigen Schritt hin zum dreigleisigen Ausbau der Bahn-Strecke Aachen-Düren

Der dreigleisige Ausbau der Bahn-Strecke Aachen-Düren wird im Rahmen der Aufstellung des Bundesverkehrswegeplans 2015 untersucht werden. Dies teilte Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer dem nordrhein-westfälischen Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger nun in einem Schreiben mit.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Der dreigleisige Ausbau der Bahn-Strecke Aachen-Düren wird im Rahmen der Aufstellung des Bundesverkehrswegeplans 2015 untersucht werden. Dies teilte Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer dem nordrhein-westfälischen Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger nun in einem Schreiben mit.

Minister Voigtsberger begrüßt die Aussage des Bundesverkehrsministers als wichtigen ersten Schritt: „Schon heute können die Züge des Schienenpersonennahverkehrs ihre Fahrpläne wegen überholender Güterzüge zwischen Aachen und Düren nicht immer einhalten. Dieses Problem wird sich in Zukunft noch verschärfen. Deshalb bin ich froh, dass Minister Ramsauer meinem Wunsch entsprochen hat und einen Ausbau der Strecke prüfen lässt.“

Der NRW-Verkehrsminister hatte den Bundesverkehrsminister im Juli 2011 um die Berücksichtigung der Strecke bei der Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans gebeten, da die Trasse schon heute stark ausgelastet ist und neuere Untersuchungen auf eine künftige Überlastung durch zunehmende Güterverkehre hindeuten. Diese Einschätzung wird von seinem Amtskollegen Ramsauer offensichtlich geteilt: „Selbstverständlich nehme ich Ihren Wunsch, den dreigleisigen Ausbau zwischen Aachen und Düren im Rahmen der Aufstellung des Bundesverkehrswegeplans 2015 gesamtwirtschaftlich zu untersuchen, gerne auch jetzt schon auf.“ Mit der gesamtwirtschaftlichen Bewertung der Projekte wird im Jahr 2013 begonnen, die Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans erfolgt im Jahr 2015.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums  für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.