IAA: NRW setzt auf bewährte Qualität und umweltgerechte Automobilität

15. September 2011

Minister Voigtsberger auf IAA: NRW setzt auf bewährte Qualität und umweltgerechte Automobilität

Zwanzig kleine und mittlere Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen prä­sentieren ihre Kompetenz und Leistungsfähigkeit rund ums Auto auf einem Gemeinschaftsstand des Wirtschaftsministeriums auf der 64. In­ternationalen Automobilausstellung in Frankfurt vom 13. bis 25. Sep­tember.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Zwanzig kleine und mittlere Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen prä­sentieren ihre Kompetenz und Leistungsfähigkeit rund ums Auto auf einem Gemeinschaftsstand des Wirtschaftsministeriums auf der 64. In­ternationalen Automobilausstellung in Frankfurt vom 13. bis 25. Sep­tember. Die Modellregion Düsseldorf stellt ihr Engagement im Bereich Elektromobilität vor. Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger wird die Messe am 16. September besuchen.

„Auf dem NRW-Stand werden hochwertige Produkte und Ideen aus den Bereichen traditionelle Automobilzulieferer, Leichtbau, Elektromobilität und Brennstoffzelle vorgestellt“, sagte Voigtsberger. „In Düsseldorf be­weisen die Stadtwerke und die Drive-CarSharing GmbH, dass Öffent­licher Personennahverkehr und Individualverkehr auch im Bereich Elekt­romobilität Hand in Hand arbeiten. Mit der deutlichen Schwerpunktset­zung auf Elektromobilität zeigen wir, dass NRW gewappnet ist, sich er­folgreich dem Wettbewerb für das ‚Schaufenster Elektromobilität’ zu stellen“, so der Minister.

Die Automobilbranche gehört zu den wichtigen Innovationstreibern der deutschen Wirtschaft. Allein in Nordrhein-Westfalen arbeiten rund 200.000 Beschäftigte in rund 800 Unternehmen der Automobilbranche. Sie entwickeln und fertigen nahezu jeden Bestandteil von Kraftfahrzeu­gen – von Karosserie-, Motor- und Getriebeteilen über Inneneinrichtun­gen –, elektrische und elektronische Bauteile sowie Software bis hin zu Ansaug- und Abgassystemen. Auch die Herstellung kompletter Fahr­zeug-Baugruppen, etwa Antriebsstrang mit Motor und Getriebe oder Fahrwerke, wird inzwischen von Zulieferern aus NRW übernommen. Dabei haben die gute Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft sowie die immer engere Verzahnung der Hersteller mit ihren Zuliefer­ketten der Wirtschaft positive Impulse gegeben. Die neue Politik der nordrhein-westfälischen Landesregierung für Cluster und Leitmärkte unterstützt diese Entwicklung.

Details zum Stand – er befindet sich in der Halle mit dem Schwerpunkt Elektromobilität (Halle 4.0, Stand E07) – und zu den einzelnen Ausstel­lern finden Sie unter www.messen.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums  für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.