Minister Voigtsberger auf der Hannover Messe 2012

23. April 2012

Minister Voigtsberger auf der Hannover Messe 2012: Der nordrhein-westfälische Maschinen- und Anlagenbau wächst zweistellig und entwickelt sich zu einem echten Jobmotor

Beim Besuch der diesjährigen Hannover Messe hat sich Wirtschafts­minister Harry K. Voigtsberger über die Highlights aus Produktion und Fabrikautomation informiert. Das Thema „greentelligence“ steht dieses Jahr im Fokus der nordrhein-westfälischen Unternehmen.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Beim Besuch der diesjährigen Hannover Messe hat sich Wirtschafts­minister Harry K. Voigtsberger über die Highlights aus Produktion und Fabrikautomation informiert. Das Thema „greentelligence“ steht dieses Jahr im Fokus der nordrhein-westfälischen Unternehmen.

„Umweltgerechte Produkte und Prozesse, sowie grüne Technologien werden in Zukunft im Arbeitsablauf der Unternehmen eine immer wichti­gere Rolle spielen. Der Maschinen- und Anlagenbau ist der Industrie­zweig mit den meisten Beschäftigten in NRW. Umso wichtiger ist es, gerade in diesem Bereich innovative und zukunftsfähige Lösungen an­zubieten“, erklärte Minister Voigtsberger bei einem Rundgang.

Ein Beleg für die Qualität heimischer Unternehmen ist die gestrige Aus­zeichnung der Firma Phoenix Contact mit dem Hermes Award. Das Unternehmen aus NRW erhält die international renommierte Auszeich­nung für ein System, das Blitzströme in Blitzableitungen misst und die Ergebnisse sofort per Internet der Fernwartungszentrale bereitstellt. Nach einem Blitzeinschlag können so beispielsweise bei einer Wind­kraftanlage in kürzester Zeit Wartungsarbeiten eingeleitet werden. Harry K. Voigtsberger: „Phoenix Contact hat ein neuartiges System entwickelt, dass für die  Energiewende von großer Bedeutung ist. Mit viel Erfinder­geist und Innovationskraft hat es das Blomberger Unternehmen ge­schafft, zum Marktführer und Weltkonzern aufzusteigen.“

„In 2011 konnte der Maschinen- und Anlagenbau seinen Umsatz um mehr als fünf Milliarden Euro auf 42,1 Milliarden Euro steigern. Ende vergangenen Jahres zählte die Branche knapp 193.000 Beschäftigte, das entspricht einem Zuwachs von 7300 Stellen. Ich rechne auch im laufenden Jahr mit einer stabilen Entwicklung auf hohem Niveau“, be­tonte Voigtsberger. Um den Vorsprung gegenüber anderen Ländern zu behaupten, will die Landesregierung die enge Zusammenarbeit zwi­schen Verbänden, Hochschulen und Unternehmen weiter ausbauen.

Auf der weltweit bedeutendsten Industriemesse können sich die Besu­cher von der Leistungsfähigkeit der nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbauer überzeugen. Alleine auf dem Landesgemeinschafts­tand NRW präsentieren 24 Unternehmen, Institute und regionale Netz­werke ihre Produkte der Fertigungs- und Prozesstechnik der Zukunft.

Pressekontakt:
E-Mail: maik.grimmeck@mwebwv.nrw.de
Telefon 0211/3843-1019

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.