Minister Schneider und Staatssekretärin Kaykin erinnern an den 70. Jahrestag der Deportation der Russlanddeutschen

28. August 2011

Minister Schneider und Staatssekretärin Kaykin erinnern an den 70. Jahrestag der Deportation der Russlanddeutschen

Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Guntram Schneider und die für Integration zuständige Staatssekretärin Zülfiye Kaykin erinnern an diesem Sonntag an den 70. Jahrestag der Unterzeichnung des Stalinschen Dekrets über die Deportation der Russlandlanddeutschen.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Guntram Schneider und die für Integration zuständige Staatssekretärin Zülfiye Kaykin erinnern an diesem Sonntag an den 70. Jahrestag der Unterzeichnung des Stalinschen Dekrets über die Deportation der Russlandlanddeutschen. Sie wurden aus ihren traditionellen Wohngebieten an der Wolga nach Sibirien und Kasachstan verbracht. Knapp eine Million Russland-deutsche waren vom Schicksal der Deportation und den anschließenden Zwangsmaßnahmen betroffen. Hunderttausende verloren ihr Leben.

„Die heute in Nordrhein-Westfalen lebenden Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler gehören fest in unsere Gesellschaft. Sie haben unsere Gesellschaft mit geprägt“, sagte Minister Schneider. Mehr als 700.000 Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler haben in den vergangenen Jahrzehnten ihren Lebensmittelpunkt in Nordrhein-Westfalen gefunden.
Zülfiye Kaykin, die auch Vorsitzende des Landesbeirates für Vertriebenen- Flüchtlings- und Spätaussiedlerfragen ist, erklärte: „Wir denken an diesem Jahrestag besonders an die Menschen, die solch ein schweres Schicksal erlitten haben. Für uns ist es eine historische Verpflichtung, sie nicht zu vergessen.“

Eine zentrale Gedenkveranstaltung gibt es am 17. September im Gerhart-Hauptmann-Haus in Düsseldorf. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Staatssekretärin Kaykin.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.