Minister Schneider: „Teilhabe auch im Arbeitsleben ermöglichen“

29. Oktober 2010

Minister Schneider: „Teilhabe auch im Arbeitsleben ermöglichen“ / Aktionsplan „Eine Gesellschaft für alle – NRW inklusiv“

Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider will das behindertenpolitische Landesprogramm „Teilhabe für alle“ weiter entwickeln. „Wir wollen eine Gesellschaft, in der niemand wegen Behinderung ausgegrenzt wird“, sagte Minister Schneider beim 2. Westfälischen Werkstättentag.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider will das behindertenpolitische Landesprogramm „Teilhabe für alle“ weiter entwickeln. „Wir wollen eine Gesellschaft, in der niemand wegen Behinderung ausgegrenzt wird. Um die UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen, werde ich deshalb gemeinsam mit den anderen Ressorts der Landesregierung und den Organisationen behinderter Menschen einen Aktionsplan ‚Eine Gesellschaft für Alle – NRW inklusiv’ auf den Weg bringen“, sagte Minister Schneider heute (29. Oktober 2010) in Sprockhövel beim 2. Westfälischen Werkstättentag.

Ausbildung, Arbeit und berufliche Teilhabe seien zentrale Säulen für eine inklusive Gesellschaft. „Denn Arbeit bedeutet nicht nur Existenzsicherung, sondern auch soziale Sicherheit, Selbstbestimmung und Anerkennung. Deshalb müssen wir Teilhabe auch im Arbeitsleben ermöglichen“, betonte der Minister. Die Landesregierung wolle behinderte Bürgerinnen und Bürger auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit unterstützen, um sie – wo immer dies möglich ist – in reguläre Arbeit und Ausbildung zu bringen.

„Für Menschen, die nicht mit entsprechender Unterstützung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt untergebracht werden können, bieten die 104 Werkstätten mit insgesamt mehr als 60.000 Arbeitsplätzen für behinderte Menschen eine sinnvolle Perspektive“, sagte Minister Schneider. Nordrhein-Westfalen sei das einzige Bundesland, in dem die Werkstätten auch schwerstmehrfach behinderte Menschen aufnehmen. Das Land unterstütze die Werkstätten für behinderte Menschen trotz der schwierigen Haushaltslage mit unverändert 8,2 Millionen Euro jährlich.

Das Programm „Teilhabe für alle“ umfasst derzeit 59 Projekte aus allen Ressorts der Landesregierung. In Nordrhein-Westfalen leben rund 2,3 Millionen Bürgerinnen und Bürger mit Behinderung, darunter sind mehr als 1,6 Millionen Schwerbehinderte.

Der „2. Westfälische Werkstättentag“ vom 27. bis 29. Oktober 2010 ist eine gemeinsame Veranstaltung vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe und den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.