Land erweitert das Angebot des Bildungsschecks / Arbeitsmarktdaten im Mai 2011

31. Mai 2011

Minister Schneider: Ständige Qualifizierung und Weiterbildung sind Schlüssel zur Sicherung des Fachkräftebedarfs – Land erweitert das Angebot des Bildungsschecks / Arbeitsmarktdaten im Mai 2011

Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Schneider begrüßt die weiterhin positive Entwicklung am Arbeitsmarkt. „Wir dürfen uns darauf nicht aus­ruhen“, sagte Schneider am 31. Mai 2011 in Düsseldorf. Zwar sei die Arbeitslosenquote auf 8,1 Prozent gesunken. „Unser Ziel ist natürlich die Vollbeschäftigung - und deshalb müssen gerade jetzt im Aufschwung noch mehr Menschen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungs­verhältnisse kommen“, forderte der Minister.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Schneider begrüßt die weiterhin positive Entwicklung am Arbeitsmarkt. „Wir dürfen uns darauf nicht aus­ruhen“, sagte Schneider am 31. Mai 2011 in Düsseldorf. Zwar sei die Arbeitslosenquote auf 8,1 Prozent gesunken. „Unser Ziel ist natürlich die Vollbeschäftigung - und deshalb müssen gerade jetzt im Aufschwung noch mehr Menschen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungs­verhältnisse kommen“, forderte der Minister. Gleichzeitig sieht er in der kontinuierlichen Qualifizierung und Weiterbildung der Beschäftigten einen Schlüssel, um dem Fachkräftebedarf zu begegnen. „Deshalb handeln wir. Wir haben den Kreis der Zielgruppen für den Bildungs­scheck NRW erweitert, um in Zukunft noch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als bisher zu erreichen“, sagte der Minister.

Mit dem Bildungscheck erhalten Beschäftigte und Unternehmen einen Zuschuss bis zu 500 Euro zu den Weiterbildungskosten. „Zukünftig können nun auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten gefördert werden, dieses Angebot gab es bisher nicht“, sagte Minister Schneider. Damit bekommen Arbeitneh­merinnen und Arbeitnehmer, die seit mehr als vier Jahren nicht mehr im erlernten Beruf tätig sind, keine abgeschlossene Berufsausbildung haben, befristet beschäftigt sind, als Zeitarbeitnehmerinnen oder Zeit­arbeitnehmer arbeiten oder älter als 50 Jahre sind, künftig deutlich mehr Chancen auf Förderung in der Weiterbildung.

Vom 1. Januar 2006 bis zum 30. April 2011 wurden rund 420.000 Bil­dungsschecks in Nordrhein-Westfalen ausgegeben.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter:
www.bildungsscheck.nrw.de.
Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.