Verdienstkreuz 1. Klasse für Monika Hendricks aus Overath

3. Juni 2011

Minister Schneider: Monika Hendricks ist eine selbstlose Kämpferin und Heldin des Alltags für die Sache der Beschäftigten / Verdienstkreuz 1. Klasse für Monika Hendricks aus Overath

Auf Vorschlag von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat der Bundespräsident Monika Hendricks aus Overath für ihr außergewöhn­liches Engagement im Betriebsrat einer großen Versicherung mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Auf Vorschlag von Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat der Bundespräsident Monika Hendricks aus Overath für ihr außergewöhn­liches Engagement im Betriebsrat einer großen Versicherung mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Arbeitsminister Guntram Schneider sagte heute (3. Juni 2011) in Köln bei der Ordensübergabe: „Monika Hendricks hat als Interessenvertre­terin der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unermüdlichem und selbstlosen Einsatz Sozialpläne gestaltet und geholfen, Standort­schließungen und Verlagerungen von Unternehmensteilen ins Ausland abzuwenden. Ihr besonderes Engagement richtete sich in den letzten Jahren auf die Gestaltung familienfreundlicher Arbeitszeiten, der Ver­einbarkeit von Familie und Beruf im Unternehmen.“

Insbesondere würdigte der Minister, dass die bereits 1998 mit dem Ver­dienstkreuz am Bande ausgezeichnete Monika Hendricks trotz großer familiärer und gesundheitlicher Belastungen in ihrem Engagement für die Kolleginnen und Kollegen nicht nachgelassen, sondern dieses sogar noch verstärkt habe. „Das Bundesverdienstkreuz ist nicht nur ein Stück Metall auf dem Markt der Eitelkeiten, sondern ein Zeichen für mehr Mitgefühl, Menschlichkeit und Miteinander statt Gegeneinander“, zitierte Schneider den früheren nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Johannes Rau.

Die 1947 in Rösrath geborene Monika Hendricks war von 1984 bis 2010 Gesamtbetriebsratsvorsitzende der AachenMünchener Versicherungen AG und von 1990 bis 2010 Konzernbetriebsratsvorsitzende der heutigen Generali Deutschland Holding AG und zugleich in beiden Unternehmen stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates.

Die heutige Ruheständlerin wirkte darüber hinaus unter anderem von 1998 bis 2008 als ehrenamtliche Richterin beim Arbeitsgericht Köln. Seit 1998 war Frau Hendricks in der Initiative der Ordensträgerinnen e.V. des Rheinisch-Bergischen Kreises zur Unterstützung von sozialen Projekten aktiv, deren Vorsitz die Ausgezeichnete von 2004 bis 2007 hatte.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.