Menschen mit Behinderung sind wertvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

12. Oktober 2011

Minister Schneider: Menschen mit Behinderung sind wertvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter / 1.000 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen

Das Landesprogramm „Integration unternehmen!“ wird in die Regelför­derung übernommen. Mehr als 1.000 neue reguläre Arbeitsplätze für Menschen mit schweren Behinderungen sind in einer dreijährigen Pilot­phase geschaffen worden.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Das Landesprogramm „Integration unternehmen!“ wird in die Regelför­derung übernommen. Mehr als 1.000 neue reguläre Arbeitsplätze für Menschen mit schweren Behinderungen sind in einer dreijährigen Pilot­phase geschaffen worden.

„Arbeit gibt Menschen mit Handicap die Chance auf ein selbstbestimm­tes Leben und gesellschaftliche Teilhabe. Und die Erfahrung zeigt: Sie sind wertvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Unternehmen – en­gagiert und zuverlässig. Ich freue mich, dass wir jetzt jedes Jahr die Schaffung weiterer 250 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen fördern können“, sagte Arbeitsminister Guntram Schneider in Düsseldorf auf einer Veranstaltung zu Bilanz und Perspektiven des Landespro­gramms „Integration unternehmen!“.

Minister Schneider übergab die Bewilligungsbescheide für zwei Integra­tionsprojekte: Neue Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung ent­stehen demnächst in der Kantine des Schulzentrums Moers und bei ei­nem Bäckereiunternehmen in Dortmund. Land und Landschaftsver­bände fördern die Einrichtung dieser Arbeitsplätze mit insgesamt 100.000 Euro.

Mit dem Landesprogramm „Integration unternehmen!“ haben Land und Landschaftsverbände mit rund zehn Millionen Euro die Einrichtung von insgesamt 1.183 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen in Integ­rationsunternehmen gefördert. Etwa ein Viertel davon ist in der Gastro­nomie inklusive Großküchen und Catering entstanden, weitere stark vertretene Branchen sind gewerbliche Dienstleistungen sowie der Gar­ten- und Landschaftsbau.

Damit hat sich in drei Jahren die Zahl der Integrationsunternehmen ver­doppelt: In NRW gibt es jetzt 200 dieser Unternehmen mit insgesamt 2.300 Arbeitsplätzen für Menschen mit Handicap. Integrationsunter­nehmen sind Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes und unterliegen den allgemeinen Marktbedingungen. Zwischen einem Viertel und der Hälfte ihrer Beschäftigten sind Menschen mit schweren Behinderungen. Die Einrichtung eines Arbeitsplatzes für Schwerbehinderte kann mit bis zu 20.000 Euro gefördert werden.

Weitere Informationen im Internet: www.integration.unternehmen.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.