Minister Schneider: Klug geführte Unternehmen setzen auf Vielfalt in ihrer Belegschaft / Interkultureller Wirtschaftspreis 2014

19. November 2014

Minister Schneider: Klug geführte Unternehmen setzen auf Vielfalt in ihrer Belegschaft / Interkultureller Wirtschaftspreis 2014

Die Zahl der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte wächst in Nordrhein-Westfalen stetig. Aktuell haben bereits rund 40 Prozent der Kinder zwischen drei- und sechs Jahren einen solchen Hintergrund. Sie sind für die Gesellschaft ein wichtiges Potential für die Zukunft. „Interkulturelle Öffnung, wie sie auch zur Fachkräftesicherung unabdingbar ist, hat sich in der Wirtschaft längst noch nicht überall durchgesetzt. Allerdings gibt es immer mehr Betriebe, die Vielfalt in ihrer Belegschaft zu schätzen wissen“, erklärte Guntram Schneider bei der Verleihung des Interkulturellen Wirtschaftspreises in der Industrie- und Handelskammer Dortmund mit Blick auf die Preisträger.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Die Zahl der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte wächst in Nordrhein-Westfalen stetig. Aktuell haben bereits rund 40 Prozent der Kinder zwischen drei- und sechs Jahren einen solchen Hintergrund. Sie sind für die Gesellschaft ein wichtiges Potential für die Zukunft. „Interkulturelle Öffnung, wie sie auch zur Fachkräftesicherung unabdingbar ist, hat sich in der Wirtschaft längst noch nicht überall durchgesetzt. Allerdings gibt es immer mehr Betriebe, die Vielfalt in ihrer Belegschaft zu schätzen wissen“, erklärte Guntram Schneider bei der Verleihung des Interkulturellen Wirtschaftspreises in der Industrie- und Handelskammer Dortmund mit Blick auf die Preisträger.

Den mit 1.000 Euro dotierten Interkulturellen Wirtschaftspreis 2014 erhielt das Unternehmen Diagramm Halbach mit Sitz in Schwerte an der Ruhr. Das international tätige Traditionsunternehmen mit mehr als 300 Beschäftigten stellt Spezialpapiere her und achtet bei der Personalauswahl insbesondere auf Sprach- und kulturelle Kompetenzen. Zu den Ausgezeichneten gehören auch die Bären-Apotheke Lünen und das Schürener Backparadies Dortmund. Ihnen wurden Anerkennungsurkunden verliehen. „Kluge Unternehmerinnen und Unternehmer erkennen die Bedeutung von Multikulturalität. Den Preisträgern wünsche ich in diesem Sinne weiterhin viel Erfolg“, sagte Minister Schneider.

Der Interkulturelle Wirtschaftspreis wird seit 2006 vom Multikulturellen Forum e.V. mit Hauptsitz in Lünen an kleine und mittelständische Unternehmen aus dem westfälischen Ruhrgebiet verliehen, die kulturelle Vielfalt als festen Bestandteil ihrer Personalpolitik verankert haben. Weitere Informationen unter www.multikulti-forum.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.