Künftig keine Wartezeiten bei Integrationskursen

17. Dezember 2010

Minister Schneider: „Jetzt muss jeder Zuwanderer, der einen Kurs besuchen will, auch zeitnah vermittelt werden“ / Künftig keine Wartezeiten bei Integrationskursen

Integrationsminister Guntram Schneider begrüßt die Ankündigung der Bundesregierung, dass Zuwanderer künftig ohne Wartezeiten einen Integrationskurs besuchen können. Allein in Nordrhein-Westfalen stehen mehrere tausend Migrantinnen und Migranten auf Wartelisten.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Guntram Schneider begrüßt die Ankündigung der Bundesregierung, dass Zuwanderer künftig ohne Wartezeiten einen Integrationskurs besuchen können. Allein in Nordrhein-Westfalen stehen mehrere tausend Migrantinnen und Migranten auf Wartelisten.

„Dass die Wartezeiten entfallen sollen, ist ein überfälliger Schritt“, betonte Minister Schneider heute (17. Dezember 2010). „Die Bundesregierung hat auf den Druck der Integrationsminister und Integrationsministerinnen aus den Ländern endlich reagiert. Ich erhoffe mir, dass jetzt jeder Zuwanderer, der einen Kurs besuchen will, auch zügig und zeitnah in einen solchen Kurs vermittelt wird“, erklärte der Minister.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.