Handwerk: Talentschmiede für Fachkräfte von morgen

22. Mai 2011

Minister Schneider: Das Handwerk ist die Talentschmiede für die Fachkräfte von morgen / 62. Zentrale Meisterfeier der Handwerkskammer Düsseldorf

Arbeitsminister Guntram Schneider hat den Beitrag des Handwerks herausgestellt, für den Fachkräftebedarf von morgen zu sorgen. „Hier die Talente zu fördern, verbindet nachhaltig unsere arbeitsmarktpolitischen Initiativen im Land mit ihrem Engagement im Handwerk“, sagte der Minister auf der 62. Zentralen Meisterfeier der Handwerkskammer Düsseldorf.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Guntram Schneider hat den Beitrag des Handwerks herausgestellt, für den Fachkräftebedarf von morgen zu sorgen. „Hier die Talente zu fördern, verbindet nachhaltig unsere arbeitsmarktpolitischen Initiativen im Land mit ihrem Engagement im Handwerk. Das Handwerk ist ein ständiger Quell von Talenten unter denen die Meister von Morgen sind“, sagte der Minister am Sonntag (22. Mai 2011) auf der 62. Zentralen Meisterfeier der Handwerkskammer Düsseldorf. Ohne das Handwerk sei unsere moderne Gesellschaft nicht zukunftsfähig. Hier schaffe handwerkliche Intelligenz die Innovationen, die so dringend gebraucht würden, erfolgreich die Produkte „Made in Germany“ auf dem Weltmarkt zu verkaufen.

In Nordrhein-Westfalen sind zurzeit knapp 850.000 Handwerkerinnen und Handwerker tätig. In den Betrieben des Handwerks lernen knapp 100.000 Auszubildende, das sind 30 Prozent aller Ausbildungsplätze im Land. Ein Drittel der Auszubildenden mit ausländischem Pass werden in Handwerksbetrieben ausgebildet. Die Zahl der Meisterprüfungen steigt wieder. Mit 1033 erfolgreichen Prüfungsteilnehmern in diesem Jahr bewegen sich die Absolventenzahlen auf dem guten Niveau des Vorjahres (1042). „Besonders freue ich mich, dass der Anteil der Frauen auf rund 28 Prozent geklettert ist. Das zeigt, das Handwerk ist keine Männerdomäne mehr. Karrierebewussten Frauen werden hier beste Berufsperspektiven geboten, vor allem in der Branchengruppe der Gesundheitshandwerke“, lobte Minister Schneider.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.