Minister Schneider begrüßt leichteren Zugang zum Bildungs- und Teilhabepaket

22. Februar 2013

Minister Schneider begrüßt leichteren Zugang zum Bildungs- und Teilhabepaket

Nordrhein-Westfalens Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider hat es begrüßt, dass der Bundestag grünes Licht für einen leichteren Zugang zu Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket für bedürftige Kinder und deren Eltern gegeben hat. „Das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Es kommt darauf an, dass so viele Familien wie möglich schnell und unbürokratisch ihnen zustehende Leistungen in Anspruch nehmen können, damit alle bedürftigen Kinder und Jugendliche die bestmögliche Teilhabe erhalten“, sagte Minister Schneider in Düsseldorf.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Nordrhein-Westfalens Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider hat es begrüßt, dass der Bundestag grünes Licht für einen leichteren Zugang zu Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket für bedürftige Kinder und deren Eltern gegeben hat. „Das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Es kommt darauf an, dass so viele Familien wie möglich schnell und unbürokratisch ihnen zustehende Leistungen in Anspruch nehmen können, damit alle bedürftigen Kinder und Jugendliche die bestmögliche Teilhabe erhalten“, sagte Minister Schneider heute in Düsseldorf.

Der Bundestag hatte am Donnerstag eine Initiative der Länder Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt gebilligt, wonach künftig finanzielle Zuschüsse zu Schulausflügen unkomplizierter als bisher beantragt werden können. Minister Schneider betonte allerdings, dass dies nur ein erster Schritt sein könne. „Einzelne teils praxisferne und bürokratische bundesgesetzliche Regelungen müssen weiter vereinfacht werden“, forderte er.

Schneider erinnerte daran, dass er bereits im vergangenen Jahr mit einem neuen Erlass dafür gesorgt habe, dass Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen schneller, unbürokratischer und nicht erst bei einer konkreten Versetzungsgefahr Lernhilfen in Anspruch nehmen können. „Damit haben wir dafür gesorgt, dass die Kinder ihre schulischen Leistungen rechtzeitig verbessern können und nicht erst dann, wenn das Kind buchstäblich in den Brunnen gefallen ist und es droht, sitzen zu bleiben“, sagte Minister Schneider.

In Nordrhein-Westfalen war 2012 nach ersten Auswertungen doppelt so viel Geld für Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket ausgegeben worden wie 2011. Offizielle Zahlen stehen Ende März fest.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.