Minister Schneider: Alle Menschen verdienen eine echte Chance auf gleichberechtigte Teilhabe

23. Februar 2012

Minister Schneider: Alle Menschen verdienen eine echte Chance auf gleichberechtigte Teilhabe

Für Sozialminister Guntram Schneider gehört die Verwirklichung der Inklusion zu den größten sozialpolitischen Aufgaben auf dem Weg zu mehr Chancengleichheit und Teilhabe aller Bürgerin­nen und Bürger am gesellschaftlichen Leben.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Für Nordrhein-Westfalens Sozialminister Guntram Schneider gehört die Verwirklichung der Inklusion zu den größten sozialpolitischen Aufgaben auf dem Weg zu mehr Chancengleichheit und Teilhabe aller Bürgerin­nen und Bürger am gesellschaftlichen Leben. „Für die Landesregierung bedeutet Inklusion schlicht und ergreifend, ein Konzept für die gleich­berechtigte Teilhabe aller Menschen zu schaffen. Niemand soll aufgrund von Behinderung, Herkunftsland, Religion, Alter oder sozialer Umstände an den Rand unserer Gesellschaft gedrängt werden“, sagte Minister Schneider am 23. Februar 2012 bei einem Empfang der Diakonischen Stiftung Wittekindshof in Bad Oeynhausen.

Der Minister betonte, dass Inklusion ein gesellschaftspolitisches Quer­schnittsthema sei und die Landesregierung ihren Beitrag für eine inklusive Gesellschaft ohne jegliche Barrieren leisten wolle. Barrieren, die eine volle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben verhinderten, seien vielseitig. „Das geht weit über bauliche Barrieren für körperbehinderte Menschen hinaus. Auch materielle Barrieren, beispielsweise aufgrund geringer Löhne, spielen bei uns eine große Rolle. Und noch immer sehen sich leider viele Migrantinnen und Migranten Vorurteilen aus­gesetzt“, erklärte Schneider.

Der Minister betonte, dass für die Umsetzung der Inklusion ein langer Atem, Beharrlichkeit und der Sachverstand aller Beteiligten notwendig sei. Vieles müsse in einzelnen Schritten umgesetzt werden. „Zum Glück müssen wir aber nicht bei Null anfangen“, sagte Schneider.

Der Minister verwies auch auf den Aktionsplan „Eine Gesellschaft für alle – NRW Inklusiv“, der derzeit von der Landesregierung erarbeitet werde. In dem Plan würden besonders für Menschen mit Behinderun­gen notwenige Maßnahmen zur Umsetzung des Inklusionsprinzips in Nordrhein-Westfalen gebündelt, so wie es die UN-Behindertenrechts­konvention vorsehe.

Weitere Informationen zu dem Thema sind abrufbar unter www.lebenmitbehinderung.nrw.de. Informationen zur Diakonischen Stiftung Wittekindshof in Bad Oeynhausen stehen unter www.wittekindshof.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.