„Aktion 100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche“

9. Mai 2012

Minister Schneider: 181 junge Menschen mit Behinderung bestehen Prüfung - Jugendliche und Betriebe profitieren / „Aktion 100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche“

Von der Aktion „100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche’’ profitieren junge Menschen mit Handicaps und Unternehmen gleichermaßen. 202 Jugendliche waren bisher zu einer Abschlussprüfung angetreten – von denen haben 181 Teilnehmende die Prüfung bestanden, rund 90 Prozent. „Das sind erfreuliche Zahlen – diese Aktion zeigt, welche Chancen die berufliche Teilhabe mit sich bringt und wie sehr auch Betriebe profitieren, wenn sie jungen Menschen mit Behinderung mit einem Ausbildungsplatz unterstützen“, sagte Minister Schneider in Düsseldorf.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Von der Aktion „100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche’’ profitieren junge Menschen mit Handicaps und Unternehmen gleichermaßen. 202 Jugendliche waren bisher zu einer Abschlussprüfung angetreten – von denen haben 181 Teilnehmende die Prüfung bestanden, rund 90 Prozent. „Das sind erfreuliche Zahlen – diese Aktion zeigt, welche Chancen die berufliche Teilhabe mit sich bringt und wie sehr auch Betriebe profitieren, wenn sie jungen Menschen mit Behinderung mit einem Ausbildungsplatz unterstützen“, sagte Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider in Düsseldorf.

Mit der „Aktion 100“ bieten Land und Bundesagentur für Arbeit jedes Jahr 100 Jugendlichen mit Behinderungen eine zusätzliche Ausbildungschance, weil sie bei der Suche nach einem regulären Ausbildungsplatz leer ausgegangen sind. Der praktische Teil der Ausbildung findet überwiegend in ganz normalen Unternehmen statt. Träger der Ausbildung sind Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke. Sie erteilen Jugendlichen Stütz- und Förderunterricht und stellen eine sozialpädagogische Begleitung bereit. Die theoretische Ausbildung findet wie bei allen anderen Auszubildenden in den Berufskollegs statt.

Insgesamt haben seit dem Start der „Aktion 100“ im Jahr 2007 bereits fast 670 Jugendliche einen Ausbildungsvertrag in mehr als 500 Unternehmen abgeschlossen – und zwar in fast allen Branchen. Es handelt sich dabei überwiegend um mittelständische Betriebe und Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten. Aber auch kleine Betriebe mit weniger als 20 Beschäftigten sind zu gut einem Drittel dabei.

Weitere Informationen zur „Aktion 100“ bietet die Broschüre „Unterstützte betriebliche Ausbildung. Aktion ,100 zusätzliche Ausbildungsplätze für behinderte Jugendliche’“. Die Broschüre kann kostenlos beim Arbeitsministerium bestellt werden und steht auf der Internetseite des Ministeriums auch zum Download zur Verfügung: www.mais.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.