Minister Reul ehrt „Polizeisportler des Jahres“
11. April 2018

Minister Reul ehrt „Polizeisportler des Jahres“

Spitzensportlerehrung - Innenminister Reul: Ihre Sportbegeisterung und Ihr Engagement verdienen besondere Anerkennung

Innenminister Herbert Reul hat heute die besten Polizeisportlerinnen und Polizeisportler des Jahres 2017 geehrt.

 
Das Ministerium des Innern teilt mit:

Innenminister Herbert Reul hat heute die besten Polizeisportlerinnen und Polizeisportler des Jahres 2017 geehrt. Die Angehörigen der nordrhein-westfälischen Polizei waren im vergangenen Jahr bei nationalen und internationalen Meisterschaften in den unterschiedlichsten Disziplinen erfolgreich. „Sport spielt für den Polizeiberuf eine entscheidende Rolle. Aber Ihre Sportbegeisterung und Ihr Engagement über den Beruf hinaus hat trotzdem besondere Anerkennung verdient“, sagte Minister Reul an die Adresse der Athleten.
Die geehrten 48 Polizeibeamten kommen aus 25 verschiedenen Polizeibehörden und dem Landeskriminalamt. „Der Polizeiberuf erfordert Ausdauer, Teamfähigkeit und körperliche Fitness – Eigenschaften, die der Leistungssport Ihnen ebenso abverlangt. Der Erfolg in beiden Bereichen ist Ergebnis hoher Leistungsbereitschaft“, so Reul weiter. Besonders hervorgehoben wurden bei der Veranstaltung die Sieger in den Kategorien Sportlerin des Jahres, Sportler des Jahres, Mannschaft des Jahres sowie Sportverein des Jahres:
 
Polizeisportlerin des Jahres 2017 wurde Polizeikommissarin Karolin Kuhlmann von der Polizei Gütersloh. Die Schwimmerin holte bei den europäischen Polizeimeisterschaften in Hannover gleich vier Mal Silber über 50 Meter Rücken, 50 Meter Freistil sowie mit der 50-Meter-Freistilstaffel (mixed) und der 100-Meter-Freistilstaffel. Gold holte sie mit der 4x100-Meter-Freistilstaffel. Über 50 Meter Schmetterling holte die Polizistin mit einer Zeit von 0:27:52 Minuten Gold und schwamm damit sogar neuen deutschen Polizeirekord.
 
Als Polizeisportler des Jahres 2017 wurde Jörg Niehüser geehrt. Der Polizeihauptkommissar aus der Kreispolizeibehörde Soest ist seit Jahren einer der erfolgreichsten deutschen Gewehrschützen. Bei den Deutschen Meisterschaften holte er den ersten Platz beim Stellungskampf (3x20 Schuss) auf 300 Meter. In der Disziplin Liegendkampf auf 300 Meter errang er den zweiten Platz. Gekrönt wurde seine sportliche Saison mit einem dritten Platz im Liegendkampf auf 300m bei den Europameisterschaften in Baku in Aserbaidschan.
 
Mannschaft des Jahres 2017 wurde das dreiköpfige Triathlon-Team der NRW-Polizei, bestehend aus Polizeioberkommissarin Rike Westermann (Polizeipräsidium Köln), Polizeikommissarin Mareike Walkenhorst (Polizeipräsidium Bielefeld) sowie Polizeikommissarin Sara Baumann (Polizeipräsidium Hagen). Das Damen-Trio holte bei der deutschen Polizeimeisterschaft in Hamburg in einer Zeit von 6:25:56 Stunden den ersten Platz.
 
Zum Polizeisportverein des Jahres 2017 wurde der Polizeisportverein (PSV) Dortmund 1922 e.V. gekürt. Der Verein hat in den vergangenen Jahren mehrere NRW-Polizeilandesmeisterschaften sowie Deutsche und Europäische Polizeimeisterschaften ausgerichtet. Darüber hinaus organisierte der PSV Dortmund zusammen mit dem Polizeipräsidium Dortmund die Polizeisportlerehrung 2000 und 2013. Stellvertretend für den PSV Dortmund wurden Polizeihauptkommissar Reimond Barnau und der erste Polizeihauptkommissar a.D. Werner Dominke geehrt.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer