Remmel: Schon in der Schule müssen wir lernen, unseren Energieverbrauch zu drosseln

27. Juni 2012

Minister Remmel: Schon in der Schule müssen wir lernen, unseren Energieverbrauch zu drosseln / Gesamtschule Essen-Holsterhausen zur EnergieSchule.NRW ausgezeichnet. Minister Johannes Remmel sucht Dialog mit Kindern beim neuen Veranstaltungsformat „Schüler

Erst die Schul-Klimakonferenz und dann der NRW-Klimaschutzminister: Die Essener Gesamtschule Holsterhausen wurde von Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Ge­schäftsführer der EnergieAgentur.NRW, Frank-Michael Baumann, zur EnergieSchule.NRW ausgezeichnet. „Die beschleunigte Energiewende und der Klimaschutz erfordern neue Einsichten und Verhaltensänderun­gen von uns allen. Wir müssen lernen, anders mit unserer Umwelt um­zugehen und unseren Energieverbrauch zu drosseln. Schulen sind der richtige Ort dafür“, so der Minister.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Erst die Schul-Klimakonferenz und dann der NRW-Klimaschutzminister: Die Essener Gesamtschule Holsterhausen wurde von Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Ge­schäftsführer der EnergieAgentur.NRW, Frank-Michael Baumann, zur EnergieSchule.NRW ausgezeichnet. „Die beschleunigte Energiewende und der Klimaschutz erfordern neue Einsichten und Verhaltensänderun­gen von uns allen. Wir müssen lernen, anders mit unserer Umwelt um­zugehen und unseren Energieverbrauch zu drosseln. Schulen sind der richtige Ort dafür. Die Gesamtschule Holsterhausen hat das Thema Kli­maschutz auf nachahmenswerte Weise in den Unterricht integriert und die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise erfolgreich auf die Zu­kunft vorbereitet“, so der Minister.
Aus diesem Grund organisiert die EnergieAgentur.NRW ein neues Ver­anstaltungsformat für Schulen: „Schüler fragen – der Klimaschutzminis­ter antwortet“. In der Gesamtschule Holsterhausen fand die erste Ver­anstaltung dieses Formats statt.

In einer schulinternen Klimakonferenz hatten sich rund 100 Schülerin­nen und Schüler der Gesamtschule Holsterhausen auf den Minister-Be­such vorbereitet. „Die Klimakonferenz hat bereits zum dritten Mal statt­gefunden. Sie wird jedes Jahr vom Klimarat der Schule, dem neben Vertretern der Schülerschaft auch fünf Lehrer angehören, vorbereitet“, erläutert Ulrike Pelikan, Leiterin der Gesamtschule Holsterhausen. In zwölf Workshops wurden in Kooperation mit einer Energieberaterin der EnergieAgentur.NRW diesmal unter anderem Fragen erarbeitet, die heute Minister Remmel in einer Frage-Antwort-Runde gestellt wurden. Zudem präsentierten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse der Energieprojekte der Schule – von den schulinternen Energie-Detektiven bis zum Energie-Sparbuch.

Das Engagement der Schülerschaft fand ein großes Lob des Ministers: „Ihr Schülerinnen und Schüler von heute seid die Energieverbraucher von Morgen – wenn wir die Energiewende und den Klimaschutz schaf­fen wollen, ist euer Engagement unverzichtbar.“ Remmel unterstrich vor den Lehrern und Schülern die Bedeutung von Energiewende und Klima­schutz für das Land Nordrhein-Westfalen. Remmel: „Nordrhein-Westfa­len ist Industrieland und Energieland Nummer Eins. Unser Bundesland spielt eine zentrale Rolle beim Einsparen von Energie und dem Ausbau der Erneuerbaren Energien. Auch die Reduktion von treibhausschäd­lichen Gasen ist eine wichtige Aufgabe für uns.“ Der CO2-Ausstoß pro Kopf betrage in Nordrhein-Westfalen 16 Tonnen im Jahr.

„Eine Gesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, sich klimaver­träglich zu organisieren, hat große Standortvorteile im regionalen und internationalen Wettbewerb. Schulen, die den Klimaschutz zum Unter­richtsthema machen, handeln damit nicht nur klimapolitisch verantwor­tungsvoll, sie sind im gleichen Maße ökonomisch weitsichtig“, erklärte Dr. Frank Michael Baumann, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW und Manager des Clusters „EnergieRegion.NRW“. „EnergieRe­gion.NRW“ ist das Energiecluster des Landes NRW, in dem sich we­sentliche Akteure aus der NRW-Energiewirtschaft vernetzt haben, um innovative Projekte zu entwickeln und in den Markt einzuführen.

Weitere Informationen:
www.energieregion.nrw.de
www.energieagentur.nrw.de/schulen

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Telefon 0211 4566-589 ( Nora Gerstenberg).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.