Rheinberg wird zur Energiespar-Stadt

7. November 2011

Minister Remmel: Rheinberg wird zur Energiespar-Stadt – Minister zeichnet 49 Gebäude mit Energiespar-Plaketten aus

Klimaschutzminister Johannes Remmel hat 49 besonders energie­effiziente Wohngebäude in Rheinberg mit der Plakette „Energiesparer NRW“ ausgezeichnet. „Rheinberg arbeitet weiter an seinem Ruf als Energiespar-Stadt“, sagte Remmel. In der energetischen Sanierung von Altbauten und in der Nutzung erneuerbarer Energien liegen große Potenziale für Energiesparen und Klimaschutz.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Klimaschutzminister Johannes Remmel hat 49 besonders energie­effiziente Wohngebäude in Rheinberg mit der Plakette „Energiesparer NRW“ ausgezeichnet. „Rheinberg arbeitet weiter an seinem Ruf als Energiespar-Stadt“, sagte Remmel. In der energetischen Sanierung von Altbauten und in der Nutzung erneuerbarer Energien liegen große Potenziale für Energiesparen und Klimaschutz. Hier sind Einsparungen von bis zu 75 Prozent machbar“, so Remmel. Der Minister übergab 45 Plaketten für die Nutzung regenerativer Energien, vier Plaketten für die vorbildliche Sanierung, eine für die Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplung sowie drei Plaketten für den Neubau so genannter „Drei-Liter-Häuser“ (30 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr Endenergiebedarf).

Die Aktion „Energiesparer NRW“ wird im Auftrag des NRW-Klima­schutzministeriums von EnergieAgentur.NRW organisiert und begleitet. Seit Aktionsstart wurden fast 250 Häuser in Rheinberg als „Energie­sparer NRW“ ausgezeichnet. Im 15 Jahre alten Gebäude des „Alpsrayer Bürgerzentrums“ wird die Heizung auf eine moderne Gas-Brennwert-Therme umgestellt. Zudem wurde auf dem Dach eine Photovoltaik­anlage mit 16,21 Kilowatt-Peak errichtet, eine Solar-Thermie-Anlage mit elf Quadratmetern Röhrenkollektoren für Warmwasser und Heizungs­unterstützung wird derzeit installiert. Zusätzlich wird noch ein Darius-Rotor, ein vertikales Windrad mit ein Kilowatt Leistung, montiert. „Die blaue Plakette ist ein sichtbares Zeichen für die energetischen Quali­täten des Gebäudes und soll die Nachbarschaft zur Nachahmung motivieren“, erklärte Remmel.

Die Stadt Rheinberg bietet noch bis November 2012 ein kostenloses Beratungsangebot für private Wohngebäudeeigentümer in homogenen Wohnsiedlungen an. Die Beratungen in Rheinberg zielen auf Werte deutlich unter den Vorgaben der Energieeinsparverordnung EnEV 2009 ab und beziehen eine Beratung zur Nutzung erneuerbarer Energien ein. „Rheinberg hat die umfangreichste Kampagne dieser Art in Nordrhein-Westfalen“, so Markus Feldmann von der EnergieAgentur.NRW. Mit einem ganzen Bündel von Maßnahmen will die Stadt Rheinberg die Sanierungsquote auf über fünf Prozent heben. Feldmann: „Der Landes­durchschnitt liegt – zum Vergleich – bei unter zwei Prozent.“

„Energiesparer.NRW“ ist Teil der Gemeinschaftsaktion Gebäude­sanierung NRW „Mein Haus spart“. Unter diesem Logo haben sich 17 Organisationen und Verbände versammelt, um rund um die ener­getische Gebäudesanierung Rat und Hilfestellung zu geben. Neben konkreten Antworten zu baulichen und technischen Fragen geht es auch um finanzielle Unterstützung, denn die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet zinsgünstige Kredite und Zuschüsse an.

Informationen finden Ratsuchende im Internet unter www.mein-haus-spart.de oder bei der Sanierungshotline der EnergieAgentur.NRW unter: 01803 / 19 00 00 (9 Ct/Min. aus dem dt. Festnetz, abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer).

Weitere Informationen:
www.EnergieAgentur.NRW
www.klimaschutz.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-748 (Stephan Malessa).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.