Umweltminister startet Leitmarktwettbewerb „EnergieUmweltwirtschaft.NRW“

17. November 2014

Minister Remmel: NRW-Wirtschaft ist Motor für die Entwicklung klima- und umweltschonender Innovationen / Umweltminister startet Leitmarktwettbewerb „EnergieUmweltwirtschaft.NRW“

Die Landesregierung will insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung klima- und umweltschonender Innovationen unterstützen. Dazu hat Minister Remmel im Rahmen der 3. NRW-Nachhaltigkeitstagung den Leitmarktwettbewerb „EnergieUmweltwirtschaft.NRW“ gestartet. „Die NRW-Wirtschaft ist der Motor für die Umsetzung und Entwicklung klima- und umweltschonender Innovationen. Mit dem Wettbewerb wollen wir dazu aufrufen, Lösungen zu entwickeln und damit Marktvorteile weiter auszubauen“, sagte Minister Remmel.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Die Landesregierung will insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung klima- und umweltschonender Innovationen unterstützen. Dazu hat Minister Remmel im Rahmen der 3. NRW-Nachhaltigkeitstagung den Leitmarktwettbewerb „EnergieUmweltwirtschaft.NRW“ gestartet. „Die NRW-Wirtschaft ist der Motor für die Umsetzung und Entwicklung klima- und umweltschonender Innovationen. Mit dem Wettbewerb wollen wir dazu aufrufen, Lösungen zu entwickeln und damit Marktvorteile weiter auszubauen“, sagte Minister Remmel.

Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und kulturelle Einrichtungen aus NRW sind dazu aufgerufen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Für den Leitmarktwettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW stehen 40 Millionen Euro EU-Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.

„Ambitionierte Umweltstandards und hohes technologisches Niveau sind wichtige Grundlagen für eine wettbewerbsfähige Industrie in Nordrhein-Westfalen, denn weltweit wächst die Nachfrage nach regenerativen Energietechnologien, Effizienzdienstleistungen und Umwelttechnologien stark an. Mit dem Wettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW unterstützen wir die nordrhein-westfälischen Unternehmen mit ihren leistungsfähigen Produkten und Dienstleistungen der Energie- und Umweltwirtschaft“, so Remmel.

Damit werden noch vor der Verabschiedung des Klimaschutzplans klima- und umweltschonende Projektideen auf den Weg gebracht. Remmel: „Wir dürfen keine Zeit verlieren, das zeigt auch der jüngste Weltklimabericht.“

Mit dem Leitmarktwettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW verfolgt das Land Nordrhein-Westfalen das Ziel, den Standort NRW für die moderne Energiewirtschaft sowie für Effizienz- und Umwelttechnologien zu stärken, aber auch die entsprechenden Forschungspotentiale auszubauen. 

Der Leitmarktwettbewerb hat drei thematische Säulen. So unterstützt der Förderschwerpunkt „Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung“ den Umbau des Energiesystems auf dem Weg hin zu einer weitestgehend CO2-neutralen Energieversorgung auf Basis der Erneuerbaren Energien. Er deckt sowohl technische als auch wirtschaftliche und gesamtgesellschaftliche Innovationen in den Bereichen Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung ab. Beim zweiten Förderschwerpunkt „Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz“ werden insbesondere die Themen material- und energieeffiziente Produktion, Kreislaufwirtschaft, nachhaltige und umweltgerechte Produkte sowie nachhaltiges Rohstoffmanagement abgedeckt. Beim dritten Thema „Umwelttechnologien“ soll das Potenzial nordrhein-westfälischer Unternehmen gestärkt werden, Umwelttechnologien in der Wasser- und Abwasserwirtschaft, der Luftreinhaltung sowie der Lärmminderung auf dem neuesten Stand einzusetzen, anzubieten und auch zu exportieren.

Der Leitmarktwettbewerb „EnergieUmweltwirtschaft.NRW“ wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Im Zeitraum bis 2020 stehen Nordrhein-Westfalen insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro EU-Mittel zur Verfügung, um Wachstum und Beschäftigung zu unterstützen.

Anträge können von sofort an bis zum 26. Februar 2015 eingereicht werden. Bewerbungsbögen, Termine von regionalen Informationsveranstaltungen sowie weitere Informationen sind abrufbar unter: www.leitmarktagentur.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Frank Seidlitz, Telefon 0211 4566-294.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.