Gebiete in der Senne absolut schützenswert

1. März 2011

Minister Remmel: Gebiete in der Senne absolut schützenswert, Nationalpark und militärische Nutzung möglich

Umweltminister Johannes Remmel hat heute die GFM-Rommel-Kaserne in Augustdorf besucht. Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Andreas Wulf und dem kommandierenden Oberst Volker Rönnicke besichtigte er da­bei auch auf Einladung der britischen Streitkräfte den Truppenübungs­platz in der Senne. „Die Gebiete hier in der Senne sind in ihrer Arten­vielfalt einzigartig und müssen als Naturerbe dauerhaft gesichert wer­den“, so das Fazit des Ministers.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Umweltminister Johannes Remmel hat heute die GFM-Rommel-Kaserne in Augustdorf besucht. Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Andreas Wulf und dem kommandierenden Oberst Volker Rönnicke besichtigte er da­bei auch auf Einladung der britischen Streitkräfte den Truppenübungs­platz in der Senne. „Die Gebiete hier in der Senne sind in ihrer Arten­vielfalt einzigartig und müssen als Naturerbe dauerhaft gesichert wer­den“, so das Fazit des Ministers. „Das gilt unabhängig davon, wann die britische Armee ihre Kasernen und den Truppenübungsplatz aufgibt oder ob und in welcher Weise die Bundeswehr den Truppenübungsplatz weiter nutzt.“

„Wir sollten nur schon jetzt durch eine Nationalparkausweisung die Wei­chen stellen, um für die Zeit nach dem Abzug der britischen Armee vor­bereitet zu sein. Wann immer das auch sein wird“, ergänzte Remmel.
Für den Minister ist auch ein Nationalpark Senne mit gleichzeitiger Nut­zung als Truppenübungsplatz nicht ausgeschlossen, so jedenfalls hat es der nordrhein-westfälische Landtag bereits 2005 beschlossen: „Ein Na­tionalpark wäre die beste Lösung für die Natur und die Menschen vor Ort. Die Erfahrungen aus der Eifel zeigen, die Region wird touristisch aufgewertet und bietet damit Chancen für eine neue wirtschaftliche Entwicklung mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen“, so Minister Remmel.

Weitere Informationen zu den Themen Naturschutz und Artenvielfalt sowie zu den Naturschutzgebieten in Nordrhein-Westfalen sind zu fin­den unter www.umwelt.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-719 (Wilhelm Deitermann).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.