Nordrhein-westfälische Delegation reist vom 17. bis 20. Mai 2009 nach Atlanta

15. Mai 2009

Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart wirbt in USA mit Biotechnologie und Logistik für nordrhein-westfälische Innovationen / Nordrhein-westfälische Delegation reist vom 17. bis 20. Mai 2009 nach Atlanta (Georgia)

An diesem Sonntag reist Minister Pinkwart mit einer Delegation aus nordrhein-westfälischen Wissenschaftlern in die USA. Bis kommenden Mittwoch besucht er in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia die Industriemesse BIO International Convention, führt Gespräche mit dem Paketzusteller UPS und besucht das Georgia Tech.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

An diesem Sonntag reist Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart mit einer Delegation aus nordrhein-westfälischen Wissenschaftlern in die USA. Bis kommenden Mittwoch besucht er in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia die Industriemesse BIO International Convention, führt Gespräche mit dem Paketzusteller UPS und besucht das Georgia Tech. Ziel der Ministerreise ist es, Nordrhein-Westfalen im Umfeld des BIO-Kongresses und seiner Begleitmesse, auf der auch zahlreiche Unter­nehmen und Forschungseinrichtungen des Landes vertreten sind, als Spitzenstandort für biotechnologische Forschung zu präsentieren. Pinkwart eröffnet den „NRW-Stand“, das „NRW Biotech Networking“ sowie die „German Night“, bei denen sich nordrhein-westfälische Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit potenziellen Partnern aus Übersee treffen und austauschen können.

In Atlanta informiert sich Pinkwart über das amerikanische Innovations­system und diskutiert mit seinen Gesprächspartnern aus Wissenschaft und Wirtschaft, wie transatlantische Barrieren in Wissenschaft und Wirt­schaft überwunden und weitere transatlantische Kooperationen, wie zum Beispiel zwischen der Technischen Universität Dortmund und dem Georgia Tech, ausgebaut und vertieft werden können. Am Georgia Tech trifft er auch Stipendiaten der landeseigenen Heinrich-Hertz-Stiftung.

Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Logistik-Spezialisten Professor ten Hompel führt Minister Pinkwart Gespräche mit dem weltgrößten Paketzustelldienst UPS, der seinen Hauptsitz in Atlanta hat und am Flughafen Köln/Bonn einen zentralen europäischen Frachtumschlagplatz („air hub“) betreibt.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.