Zweite Runde des Wettbewerbs „Bio.NRW“ gestartet

10. September 2009

Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart startet die zweite Runde des nordrhein-westfälischen Wettbewerbs „Bio.NRW“ / 40 Millionen Euro Fördergeld für innovative Vorhaben in der Biotechnologie

Innovationsminister Andreas Pinkwart hat heute den Startschuss für die zweite Runde des Wettbewerbs „Bio.NRW“ gegeben. Ziel ist es, Projekte an der Schnittstelle zwischen Biotechnologie und molekularer Medizin zu fördern, um beispielsweise neue Diagnose- und Therapie­möglichkeiten für Volkskrankheiten wie Diabetes oder Krebs zu entwi­ckeln.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat heute den Startschuss für die zweite Runde des Wettbewerbs „Bio.NRW“ gegeben. Ziel ist es, Projekte an der Schnittstelle zwischen Biotechnologie und molekularer Medizin zu fördern, um beispielsweise neue Diagnose- und Therapie­möglichkeiten für Volkskrankheiten wie Diabetes oder Krebs zu entwi­ckeln. Bis 2013 stellt das Innovationsministerium dafür bis zu 40 Millio­nen Euro aus dem NRW-EUZiel 2-Programm zur Verfügung. „Wir inves­tieren in die Biotechnologie, um Nordrhein-Westfalen in diesem Bereich zur ersten Adresse für Forscher und Unternehmen in Europa zu ma­chen“, sagte Innovationsminister Pinkwart.

Der Wettbewerb richtet sich an Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen sowie Kommunen und Kommunalverbände in Nordrhein-Westfalen. Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie wirtschaftsnahe Infrastrukturvorhaben, wie beispielsweise Kom­petenz- und Anwenderzentren. Das Bewerbungsverfahren verläuft zweistufig: In der ersten Stufe müssen die Bewerber ihre Idee in einer Pro­jektskizze darstellen, die von einer unabhängigen Jury bewertet wird. Die positiv begutachteten Skizzen erhalten in der zweiten Stufe einen Aufruf zu einem konkreten Forschungsantrag. Die Bewerbungsfrist be­ginnt ab sofort und endet am 16. November 2009. Eine neunköpfige Jury entscheidet im nächsten Frühjahr über die Bewerbungen.

Nordrhein-Westfalen ist einer der bedeutendsten Standorte für innova­tive Biotechnologie in Deutschland und Europa. Neben wichtigen Groß­unternehmen und innovativen Mittelständlern verfügt Nordrhein-West­falen über eine exzellente Forschungslandschaft für die Biotechnologie. Mit seinen herausragenden Merkmalen und Standortfaktoren zählt das Cluster Biotechnologie zu den Stärken des Landes Nordrhein-Westfa­len.

Die Förderrichtlinien, den Bewerbungsbogen und eine Anleitung für die Antragstellung finden Sie unter www.innovation.nrw.de/wettbewerbe, www.ziel2.nrw.de sowie www.exzellenz.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Telefon 0211/896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.