„Direct Manufacturing“-Institut an der Universität Paderborn

13. Mai 2009

Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart eröffnet „Direct Manufacturing“-Institut an der Universität Paderborn – Produktionsverfahren revolutionieren / Forschungsinstitut erhält bis 2013 ein Gesamtbudget von elf Millionen Euro

Innovationsminister Andreas Pinkwart hat  an der Universität Paderborn das „Direct Manufacturing Research Center“ (DMRC) eröffnet. Bis 2013 stehen dem Spitzenforschungsinstitut elf Millionen Euro zur Verfügung, um effizientere Fertigungsverfahren zu entwickeln. Ziel ist es, individuelle Bauteile schnell und preisgünstig herzustellen.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat heute an der Universität Paderborn das „Direct Manufacturing Research Center“ (DMRC) eröffnet. Bis 2013 stehen dem Spitzenforschungsinstitut elf Millionen Euro zur Verfügung, um effizientere Fertigungsverfahren zu entwickeln. Ziel ist es, individuelle Bauteile schnell und preisgünstig herzustellen.

Derzeit wird Direct Manufacturing (DM) überwiegend bei der Produktion von Einzelstücken angewandt, beispielsweise in der Formel 1 oder in der Luft- und Raumfahrt. „Direct Manufacturing wird die Serienfertigung in einigen Jahren revolutionieren. Dass sich Paderborn als Standort für DMRC durchgesetzt hat, ist eine Auszeichnung für die Universität und ein weiterer Beleg dafür, dass die hervorragende Forschungsarbeit in Nordrhein-Westfalen auch internationale Aufmerksamkeit findet“, sagte Pinkwart.

Direct Manufacturing bezeichnet die automatische, schichtweise Herstellung von Bauteilen nach einem digitalen Bauplan. Zum Beispiel kann Kunststoffpulver mittels Laser so in Schichten zusammengeschweißt werden, dass ein Ersatzteil direkt die gewünschte Struktur hat. Die Her­stellung teurer Gussformen ist dadurch nicht mehr notwendig. Die Direct Manifacturing Forschung besitzt für verschiedene Industriebereiche ein enormes Anwendungspotenzial. Bis zum Jahr 2015 wird der Branche ein weltweites Marktvolumen von 3,5 Milliarden Dollar prognostiziert.

Das Land Nordrhein-Westfalen verbessert die Ausstattung der Universität Paderborn im Bereich Direct Manufacturing mit 1,4 Millionen Euro. Mit den Mitteln werden Geräte für das DMRC angeschafft und die Grundlage für die Forschungsprojekte des Zentrums geschaffen. Die vier Gründungsunternehmen – Boeing, Evonik, EOS und MTT Technologies – werden über die Vertragslaufzeit von fünf Jahren insgesamt zwei Millionen Euro in das DMRC investieren. Für Forschungsprojekte des DMRC stellt das Land in den nächsten fünf Jahren bis zu 3,4 Millionen Euro zur Verfügung, sofern die industriellen Partner sich mit weiteren Mitteln in gleicher Höhe beteiligen.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.