Präsidenten und Vizepräsidenten der drei neuen nordrhein-westfälischen Fachhochschulen ernannt

30. April 2009

Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart ernennt Präsidenten und Vizepräsidenten der drei neuen nordrhein-westfälischen Fachhochschulen / Bereits im kommenden Wintersemester starten die ersten Studiengänge

Innovationsminister Pinkwart hat heute den Präsidenten und den Vizepräsidenten für Wirtschaft und Personal der drei neuen Fachhochschulen ihre Ernennungsurkunden übergeben. Bereits im Wintersemester sollen die ersten Studiengänge starten. In seinen Glückwünschen würdigte Pinkwart die umfangreichen Vorarbeiten, die die Hochschulleitungen seit Februar als Gründungsbeauftragte bereits geleistet haben.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

Innovationsminister Pinkwart hat heute Mittag in Düsseldorf den Präsidenten und den Vizepräsidenten für Wirtschaft und Personal der drei neuen Fachhochschulen ihre Ernennungsurkunden übergeben. Bereits im Wintersemester sollen die ersten Studiengänge starten.

In seinen Glückwünschen würdigte Pinkwart die umfangreichen Vorarbeiten, die die Hochschulleitungen seit Februar als Gründungsbeauftragte bereits geleistet haben: „Die neuen Präsidien verfügen über eine ausgezeichnete Expertise im Bereich des Wissenschaftsmanagements. Bei Ihnen sind die neuen Fachhochschulen in sehr guten Händen. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit den Neugründungen einen ganz wesentlichen Beitrag dazu leisten werden, der steigenden Zahl der Studierenden hochwertige Studienmöglichkeiten insbesondere in den zukunftsträchtigen MINT-Fächern anzubieten“.

Die neue Fachhochschule Hamm-Lippstadt wird geleitet von Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld und Vizepräsident Karl-Heinz Sandknop. Präsidentin der Fachhochschule Rhein-Waal in Kleve und Kamp-Lintfort ist Prof. Dr. Marie-Louise Klotz, Vizepräsident Dr. Martin Goch. Das Präsidium der Fachhochschule Westliches Ruhrgebiet an den Standorten Mülheim und Bottrop besteht aus Präsident Prof. Dr. Ing. Eberhard Menzel und Vizepräsident Helmut Köstermenke.

Am 2. April hatte der Landtag im Gesetz zum Ausbau der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen die Schaffung 10.000 neuer Studienplätze speziell in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik beschlossen. Auf die drei Neugründungen entfallen jeweils 2.500 Studienplätze, weitere 2.500 werden durch die Erweiterung acht bestehender Fachhochschulen entstehen. Die Landesregierung traf diese Entscheidung auf der Grundlage einer Empfehlung der von Staatssekretär a. D. Dr. Fritz Schaumann geleiteten Jury. Insgesamt stellt das Land dafür bis 2020 zusätzliche Mittel in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro bereit.

Weitere Informationen und Bildmaterial in Druckqualität: http://www.wissenschaft.nrw.de/

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.