Minister Lienenkämper: Wir stehen am Beginn des Jahrzehnts der Barrierefreiheit

8. Januar 2010

Minister Lutz Lienenkämper: „Wir stehen am Beginn des Jahrzehnts der Barrierefreiheit“

Bauminister Lutz Lienenkämper hat private Investoren dazu aufgerufen, bei ihren Investitionen in die Wohnungen die Barrierefreiheit zum Stan­dard zu machen. „Angesichts unserer älter werdenden Gesellschaft ist dies eine Anlage in die Zukunft. Wir stehen am Beginn des Jahrzehnts der Barrierefreiheit“, betonte Lienenkämper.

Das Ministerium für Bauen und Verkehr teilt mit:

Bauminister Lutz Lienenkämper hat private Investoren dazu aufgerufen, bei ihren Investitionen in die Wohnungen die Barrierefreiheit zum Stan­dard zu machen. „Angesichts unserer älter werdenden Gesellschaft ist dies eine Anlage in die Zukunft. Wir stehen am Beginn des Jahrzehnts der Barrierefreiheit“, betonte Lienenkämper.

Barrierefreie Wohnungen kämen aber nicht nur Seniorinnen und Senio­ren sowie Behinderten zugute. „Durch eine breite Tür passt nicht nur ein Rollator, sondern auch ein Kinderwagen. Und fast jeder war - beispiels­weise nach einer Sportverletzung – sicherlich schon einmal in einer Si­tuation gewesen, in der er eine ebenerdige Dusche herbeigesehnt hat“, erklärte der Bauminister.

Die Barrierefreiheit sei für Investitionen, die das Land Nordrhein-West­falen im Rahmen seiner umfangreichen Wohnungsbauförderung unter­stütze, schon lange selbstverständlich, betonte Lienenkämper. Zugleich wies der Minister darauf hin, dass das Land auch die Umrüstung beste­hender Wohnungen hin zu Barrierefreiheit weiterhin fördere.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Bauen und Verkehr, Telefon 0211 3843 1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.