Ruhrpilot mit neuem Internetportal

30. September 2009

Minister Lutz Lienenkämper: „Ruhrpilot mit neuem Internetportal und besserem Service für die Nutzer“

Der Ruhrpilot hat ein neues Gesicht. Das Verkehrsmanagementsystem für das Ruhrgebiet bietet ab heute einen verbes­serten Service für seine Nutzer. Das Internetportal www.ruhrpilot.de wurde komplett überarbeitet.

Das Ministerium für Bauen und Verkehr teilt mit:

Der Ruhrpilot hat ein neues Gesicht. Das Verkehrsmanagementsystem für das Ruhrgebiet bietet ab heute (30. September 2009) einen verbes­serten Service für seine Nutzer. Das Internetportal www.ruhrpilot.de wurde komplett überarbeitet. Auch organisatorisch wird der Ruhrpilot neu aufgestellt: Die vom Land getragene Ruhrpilot Besitzgesellschaft GmbH übernimmt ab dem ersten Januar 2010 die Gesamtverant­wortung für das Projekt, sofern der Landtag dem im Rahmen der Haus­haltsberatungen zustimmt. Als Auftragnehmer hat ein von Siemens geführtes Konsortium den technischen Service der Einrichtungen für den Zeitraum von drei Jahren übernommen.

Alle Ruhrpilot-Verkehrsinformationsdienste stehen ab sofort über Inter­net für das gesamte Ruhrgebiet zur Verfügung. Das Internetportal ist nutzerfreundlicher, die Navigation vereinfacht und die Optik verbessert worden. „Der Ruhrpilot bietet eine Vielzahl von maßgeschneiderten In­formationen für eine Umwelt und Ressourcen schonende Verkehrsab­wicklung. Die Nutzer bekommen ab sofort die aktuelle Verkehrslage und zusätzliche Informationen zum Verkehr für das gesamte Ruhrgebiet“, sagte Verkehrsminister Lutz Lienenkämper.

Wer im Ruhrgebiet unterwegs ist, findet im Ruhrpilot die Verkehrslage auf allen wichtigen Bundes- und Landstraßen sowie auf kommunalen Hauptverkehrsstraßen abgebildet. Ergänzt werden diese Informationen durch Daten über die Verkehrslage auf den Autobahnen, über Großver­anstaltungen, Parkraumbelegungen Baustellen, über den ÖPNV und die Reisedaten der Deutschen Bahn.

Der Ruhrpilot war ursprünglich als ein auf zehn Jahre angelegtes Pro­jekt in öffentlicher und privater Trägerschaft konzipiert. Dieses Modell hat sich angesichts der rasanten Entwicklungen auf dem Markt der Ver­kehrstelematik als nicht flexibel genug erwiesen. Deshalb einigten sich die beteiligten Partner - das Land Nordrhein-Westfalen und ein privates Betreiberkonsortium unter Führung der Siemens AG – auf eine Neuor­ganisation.

Es ist vorgesehen, dass die Ruhrpilot Besitzgesellschaft mbH von Ja­nuar 2010 an allein verantwortlich für den Betrieb der Ruhrpilot-Zentrale und der Messstellen sein wird. Die Gesellschaft wird als hundertprozen­tige Tochter des Landes im Zuge der Betriebsübernahme die bisherigen Aufgaben der Verkehrsredaktion weiterführen. Sie kann bei Bedarf flexi­bel auf Kooperationen mit anderen Ballungsräumen eingehen sowie auf veränderte Entwicklungen in Markt und Technik reagieren.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Bauen und Verkehr, Telefon 0211/3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.