Landesgesundheitskonferenz NRW

22. November 2017

Minister Laumann: Landesgesundheitskonferenz richtet gesundheitliche Prävention neu aus

Neue Landesinitiative zu Gesundheitsförderung und Prävention – Fortschreibung des Landespräventionskonzeptes

Prävention im Fokus: Die Landesgesundheitskonferenz (LGK) hat eine neue Landesinitiative für Prävention und Gesundheitsförderung beschlossen.

 
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

Prävention im Fokus: Die Landesgesundheitskonferenz (LGK) hat eine neue Landesinitiative für Prävention und Gesundheitsförderung beschlossen. „Damit richten wir die gesundheitliche Prävention in Nordrhein-Westfalen neu aus“, erklärte der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann während der Jahrestagung der LGK in Grevenbroich. „Wir wollen gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen schaffen, die alle Menschen in Nordrhein-Westfalen unabhängig ihres Geschlechts, Alters und kulturellen Hintergrunds erreichen. Dies gilt insbesondere für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Ich freue mich, dass die LGK sich diesem Ziel verpflichtet hat.“
 
Beabsichtigt ist einerseits, Kooperationen in der Gesundheitsförderung und Prävention auszubauen. Andererseits sollen bestehende Angebote und durch das Präventionsgesetz neu entstandene Strukturen besser aufeinander abgestimmt werden. Die neue Landesinitiative bündelt die wichtigsten Präventionsaktivitäten in Nordrhein-Westfalen. Dabei baut sie auf bereits Erreichtem und Bewährtem des bisherigen Präventionskonzeptes auf. Durch einen neuen Steuerungsmechanismus kann nun gezielt und schnell auf aktuelle Themen und Herausforderungen reagiert werden.
 
Besondere Themenschwerpunkte: gesunde Ernährung zu fördern und für ausreichende Bewegung zu sorgen. Die psychische Gesundheit der Menschen soll unterstützt, missbräuchlicher Konsum möglichst verringert und so der Einstieg in Sucht verhindert werden. Weitere Anliegen sind die Vermeidung von Unfällen, das Verhindern von Infektionen und die Förderung von Impfungen.
 
Mit der Landesinitiative sollen die LGK-Mitglieder gemeinsam mit der Landesregierung die gesetzten Ziele verwirklichen und das Präventionskonzept Nordrhein-Westfalens fortschreiben. Das strukturierte, abgestimmte und gemeinsame Vorgehen ist hierbei eine Stärke des neuen Konzeptes. Bestehende Strukturen, Maßnahmen und Programme fließen ebenso ein wie neue Entwicklungen. Wirksame Gesundheitsförderung und Prävention erfordern zudem die Kooperation aller Zielgruppen. Die LGK sieht die Lebenswelt „Kommune“ als einen wesentlichen Interventionsort für Gesundheitsförderung und Prävention an.
 
Beispielhafte Projekte, die dazu beitragen, dass neue Kooperationen und damit konkrete Maßnahmen entstehen, sollen 2018 mit dem Gesundheitspreis NRW „Integrierte Präventionskonzepte – Gesundheit in allen Politikbereichen“ ausgezeichnet werden.
 
Entschließung der Landesgesundheitskonferenz NRW (wird im Laufe des Tages aktualisiert): www.mags.nrw.
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales
Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.