Minister Kutschaty: Schröder-Pläne für flexible Frauenquote völlig untauglich

31. März 2011

Minister Kutschaty: Schröder-Pläne für flexible Frauenquote völlig untauglich – Zaudern und Taktieren muss ein Ende haben

Die Pläne von Bundesgesundheitsministerin Kristina Schröder für eine so genannte flexible Frauenquote sind nach Überzeugung von Nordrhein-Westfalens Justizminister Thomas Kutschaty völlig untauglich. „Wer – wie Frau Schröder - immer noch glaubt, die Wirtschaft werde sich an eine freiwillige Selbstverpflichtung zugunsten von Frauen in Führungspositionen halten, der glaubt auch, Kinder würden vom Klapperstorch gebracht", erklärte der Minister.

Das Justizministerium teilt mit:

Die Pläne von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder für eine so genannte flexible Frauenquote sind nach Überzeugung von Nordrhein-Westfalens Justizminister Thomas Kutschaty völlig untauglich. „Wer – wie Frau Schröder - immer noch glaubt, die Wirtschaft werde sich an eine freiwillige Selbstverpflichtung zugunsten von Frauen in Führungspositionen halten, der glaubt auch, Kinder würden vom Klapperstorch gebracht", erklärte der Minister heute in Düsseldorf.

Schon seit einem Jahrzehnt hätten die Großunternehmen in Deutschland alle Erwartungen und Hoffnungen enttäuscht, dass Frauen in nennenswerter Zahl in die Führungsetagen Einzug halten würden, so der Minister weiter. Er fügte hinzu: „Jetzt ist die Zeit gekommen, dass der Gesetzgeber aktiv wird. Nordrhein-Westfalen hat mit seiner Bundesrats-initiative für eine gesetzliche Verankerung der Geschlechterquote in den Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen gehandelt. Jetzt ist Berlin am Zug! Das Zaudern und Taktieren der Bundesregierung muss endlich ein Ende haben!"

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Justizministeriums, Telefon 0211 8792 255 oder -464.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.