Sozialministerium lobt Journalistenpreis zur Altersvorsorge aus

10. Februar 2009

Minister Karl-Josef Laumann: „Wir müssen über die künftige Alterssicherung reden!“ / Sozialministerium lobt Journalistenpreis zur Altersvorsorge aus

Das nordrhein-westfälische Sozialministerium hat den Journalistenpreis „Zukunftssicher – was jetzt für die Altersvorsorge zählt!“ ausgelobt. Journalistinnen und Journalisten werden aufgerufen, sich mit den Risiken von Altersarmut und Möglichkeiten zu deren Vermeidung auseinanderzusetzen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

Das nordrhein-westfälische Sozialministerium hat den Journalistenpreis „Zukunftssicher – was jetzt für die Altersvorsorge zählt!“ ausgelobt. Journalistinnen und Journalisten werden aufgerufen, sich mit den Risiken von Altersarmut und Möglichkeiten zu deren Vermeidung auseinanderzusetzen.

„Der demographische Wandel, niedrige Löhne, lückenhafte Erwerbsbiographien und die Rentenreformen der vergangenen Jahre – wir müssen darüber reden, was dies alles für künftige Rentnergenerationen und ihre Alterssicherung bedeutet. Deshalb will ich Journalisten ermuntern, sich verstärkt mit diesem ungeheuer wichtigen Thema zu beschäftigen.“ Das sagte Sozialminister Karl-Josef Laumann heute (10. Februar 2009) in Düsseldorf.

Anders als in früheren Jahrzehnten – so der Minister weiter – können die Bürgerinnen und Bürger sich nicht mehr in jedem Fall allein auf die gesetzliche Rente verlassen. Mehr Eigeninitiative sei gefragt, und auch die staatliche Förderung wie etwa die sogenannte Riester-Rente erhalte nur, wer sich aktiv darum kümmere. Neben den Informationen durch die Rentenversicherungsträger und staatliche Stellen habe die journalistische Berichterstattung eine außerordentlich wichtige Rolle für eine nachhaltige Information der Bürger.

Ausgezeichnet werden herausragende journalistische Beiträge (Print- und Onlinetexte), die zwischen dem 1. Oktober 2008 und dem 30. Juni 2009 erschienen sind. Beteiligen können sich Journalisten, die für eine Zeitungs- oder Onlineredaktion mit Sitz in Nordrhein-Westfalen sowie für überregionale Print- und Online-Medien in Deutschland arbeiten.

Es winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.500 Euro, darunter ein Sonderpreis für junge Journalisten zwischen 18 und 26 Jahren.

Hintergrundinformationen finden sich im Ministeriumsbericht „Vermeidung von Altersarmut“. Der Bericht fasst die aktuelle Lage anhand von Daten und Fakten zusammen und zeigt Entwicklungstendenzen und mögliche Handlungsansätze auf.

Der Ausschreibungstext zum Journalistenpreis „Zukunftssicher – was jetzt für die Altersvorsorge zählt!“ sowie der Bericht „Vermeidung von Altersarmut“ findet sich auf der Internetseite des Ministeriums www.mags.nrw.de.

Weitere Informationen zum Journalistenpreis gibt es bei Karoline Becker, Agentur für Öffentlichkeitsarbeit, Kaiserstr. 139-141, 53113 Bonn, Tel. 0228 / 207 27 27, Fax 0228 / 207 27 28, E-Mail info@karoline-becker.de.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.