Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen erholt sich

31. März 2010

Minister Karl-Josef Laumann: „Verantwor­tungsvolles Handeln der Sozialpartner zahlt sich aus“ / Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen erholt sich

„Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen erholt sich. Trotz der Wirt­schafts- und Finanzkrise haben wir immer noch 237.871 arbeitslose Menschen weniger als beim Regierungswechsel im Jahr 2005“, erklärte Arbeitsminister Karl-Josef Laumann anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Arbeits­marktdaten.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

„Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen erholt sich. Trotz der Wirt­schafts- und Finanzkrise haben wir immer noch 237.871 arbeitslose Menschen weniger als beim Regierungswechsel im Jahr 2005“, erklärte der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl-Josef Laumann heute (31. März 2010) anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Arbeits­marktdaten. „Das verantwortungsvolle Handeln der Sozialpartner und der Landesregierung zahlt sich aus.“

Die Gefahr, dass aus der Wirtschafts- auch eine Jobkrise wird, ist vor­erst gebannt. „Den herben Rückschlag durch die Finanzkrise konnten wir nur durch unsere vernünftige Arbeitsmarktpolitik abfedern“, sagte Laumann. „Dass wir jetzt schon eine Erholung auf dem Arbeitsmarkt erleben, hätte zu Beginn der Krise niemand für möglich gehalten. Hier zeigt sich, wie richtig auch der fortgesetzte Einsatz der Kurzarbeit war“, sagte Laumann. 

„Wir sind aus dem Gröbsten heraus. Das zeigt auch die erneut stei­gende Nachfrage nach Arbeitskräften“, erklärte der Minister. Im März meldeten die Arbeitsagenturen und Jobcenter rund 40.000 neue freie Stellen – über 4.000 mehr als im Februar. Ergänzend erklärte Wirt­schaftsministerin Christa Thoben: „Die erfreulichen Frühjahrszahlen für den Arbeitsmarkt belegen: Es ist gelungen, mit den Konjunktur stützen­den Maßnahmen der Bundes- und der Landesregierung einen Einbruch am Arbeitsmarkt zu verhindern. Allein in Nordrhein-Westfalen haben mittlerweile rund 17.000 kleine und mittlere Unternehmen die Krisenhil­fen in Anspruch genommen.

Die vielen positiven Signale - zuletzt der NRW.BANK.Ifo-Index für Nord­rhein-Westfalen - lassen hoffen, dass dies so bleibt. Offenkundig ist die Stimmung in den Betrieben so, dass man bereit ist, auch jungen Men­schen nach der Ausbildung eine Beschäftigung anzubieten. Dass dies so bleibt, das zeigt auch die gestiegene Arbeitskräftenachfrage gegen­über den Vormonaten."

Nicht nur der Arbeits-, sondern auch der Ausbildungsmarkt hat die Krise erstaunlich gut verwunden. „Es zeigt sich, dass die Betriebe auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ihre Ausbildungsanstrengungen nicht reduzieren, da sie sich bereits heute den Herausforderungen des de­mografischen Wandels stellen“, sagte der Minister.

Das erste Halbjahr des Ausbildungsmarktes (Oktober 2009 bis März 2010) war von der Krise unbeeindruckt. „Viele Unternehmen und Be­triebe im Land haben vorausschauend gehandelt und für den Fachkräf­tebedarf auch nach der Krise ausgebildet. Unsere zahlreichen Appelle und auch der Einsatz unserer unterstützenden Instrumente zeigen Wir­kung“, erklärte Laumann. Die Arbeitgeber hatten im ersten Halbjahr des Ausbildungsmarktes (Oktober 2009 bis März 2010) mit rund 70.000 Ausbildungsstellen 3.000 mehr gemeldet als noch vor einem Jahr.

 

Arbeitsmarktentwicklung in Nordrhein-Westfalen

.

März

2010

Veränderung gegenüber März 2009

Veränderung gegenüber Mai 2005

Stand

Mai 2005

Arbeitslose insgesamt

823.195

16.306

-237.871

1.061.066

Arbeitslose SGB II (Langzeit-arbeitslosigkeit, ALG II)

571.440

14.586

-85.367

656.807

Arbeitslose (weniger als 12 Mon.) (SGB III, Arbeitslosengeld I)

251.755

1.720

-152.504

404.259

Sozialversicherungspflichtig

Beschäftigte

5.772.400 (01/2010)

-49.101

(12/2009)

208.789

5.563.611


Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Telefon 0211 855 3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.