Wir alle müssen auch privat vorsorgen

5. Juni 2009

Minister Karl-Josef Laumann und der Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertags, Franz-Josef Knieps: „Wir alle müssen auch privat vorsorgen.“ / Gemeinsame Publikation des nordrhein-westfälischen Sozialministeriums und des Westdeutschen Handwerkskammer

Eine gemeinsame Broschüre des nordrhein-westfälischen Sozialministeriums und des Westdeutschen Handwerkskammertags wendet sich an junge Berufstätige, um sie zu informieren und näher an das Thema Altersversorgung heranzuführen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit

„Berufsstarter sorgen für das Alter weitaus zu wenig. Und das, obwohl staatliche Förderprogramme gute Unterstützung bieten und umfangrei­che unabhängige Beratungsangebote existieren. Zu komplex das Thema, zu weit weg die Rente und zu undurchsichtig sind oftmals die Angebote der Finanzdienstleister. Das wollen wir mit unserer Publikation ändern“, sagten Sozialminister Karl-Josef Laumann und Franz-Josef Knieps, Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertag heute (5. Mai 2009) in Düsseldorf.

Die gemeinsame Broschüre des nordrhein-westfälischen Sozialministe­riums und des Westdeutschen Handwerkskammertags wendet sich an junge Berufstätige, um sie zu informieren und näher an das Thema Al­tersversorgung heranzuführen.

Einige dieser Hürden und Hemmnisse auf dem Weg zur individuell pas­senden privaten und betrieblichen Altersversorgung soll nun die in Ge­meinschaftsproduktion entstandene kostenfreie Broschüre unter dem Titel handfest beiseite räumen. Lebensnahe und praxistaugliche Infor­mationen, die wichtigsten Grundlagen für den Einstieg in die persönliche Altersversorgung sowie Kontakte und Ansprechpartner. Klar und ver­ständlich, unabhängig und auf die Bedürfnisse junger Berufstätiger zu­geschnitten, so das Konzept.

Im Mittelpunkt des Heftes stehen daher auch zahlreiche junge Men­schen im Beruf, die Fragen stellen, über Erfahrungen und Erlebnisse im Thema „Einstieg in die Altersversorgung“ berichten und darüber, welche Vorstellungen sie von morgen, übermorgen und einer perfekten Alters­sicherung haben.

Bestellungen sind kostenfrei über das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Faxnummer 0211/ 855- 3211 möglich.

Weitere Informationen und eine unabhängige persönliche Beratung zur Altersvorsorge auch unter www.infonetz-altersvorsorge.de oder 0180 3-867 867.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.