Lebensnahe Botschaften für gesunde Schwangerschaft und Stillzeit

13. Februar 2009

Minister Karl-Josef Laumann: Lebensnahe Botschaften für eine gesunde Schwangerschaft und Stillzeit / Gesundheitsministerium setzt erstmals mehrsprachige Videos ein

Das Gesundheitsministerium geht neue Wege bei der gesundheitlichen Aufklärung und Information der Bürgerinnen und Bürger. Rund um das Thema „Gesundheit von Mutter und Kind“ wurden Videospots in mehreren Sprachen produziert, die über das Internet sowie über Beratungsstellen, Kinderärzte und Hebammen verbreitet werden.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium geht neue Wege bei der gesundheitlichen Aufklärung und Information der Bürgerinnen und Bürger. Rund um das Thema „Gesundheit von Mutter und Kind“ wurden Videospots in mehreren Sprachen produziert, die über das In­ternet sowie über Beratungsstellen, Kinderärzte und Hebammen ver­breitet werden.

„Wir erreichen heute nicht mehr jeden Haushalt über gedruckte Medien. Mit den lebensnahen Botschaften der Videospots wollen wir junge Eltern ansprechen, die als Informationsquelle neue Medien bevorzugen. Denn jedes Kind muss eine Chance haben, gesund groß zu werden – und alle Eltern, sich umfassend zu informieren.“ Das sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann heute (13. Februar 2009) in Düsseldorf zur Vor­stellung der bundesweit einmaligen Aktion.

Ein Thema der kurzen Filme ist beispielsweise „Rauchen und Alkohol in der Schwangerschaft“. Darin erzählt eine Mutter, wie schwer es ihr ge­fallen ist, mit dem Rauchen aufzuhören, dass sie aber um der Gesund­heit ihres ungeborenen Babys willen durchgehalten hat. Eine Frauen­ärztin erläutert dann, warum dies so wichtig ist, etwa um Missbildungen vorzubeugen. Diese Filme gibt es in verschiedenen Versionen, jeweils mit deutschen, türkischen und russischen Protagonisten in der jeweili­gen Originalsprache.

Andere Themen der aufwendigen Produktion sind „Sicherer Schlaf für mein Baby“ und „Diabetes in der Schwangerschaft“. In einem einführen­den Videospot stellt Gesundheitsminister Laumann persönlich die „Lan­desinitiative Gesundheit von Mutter und Kind“ vor und erläutert, warum es so wichtig ist, sich insbesondere um die Gesundheit von Frauen wäh­rend der Schwangerschaft und der Kinder im ersten Lebensjahr zu kümmern. „Die Filme“ – so der Minister – „sind leicht verständlich und regen zum Nachmachen an.“

Die bereits seit Jahren erfolgreiche „Landesinitiative Gesundheit von Mutter und Kind“ ist Bestandteil des nordrhein-westfälischen Präventi­onskonzeptes. Partner sind unter anderem Verbände der Ärzte und He­bammen, Krankenhäuser, Krankenkassen und Kommunen. Ein wichti­ges Ziel der Initiative ist es, über die Gesundheit gefährdendes Verhal­ten während Schwangerschaft und Stillzeit aufzuklären, damit sich die Kinder in Nordrhein-Westfalen gesund entwickeln können.

Die Videospots stehen zum Anschauen und Herunterladen zur Verfü­gung auf der Internetseite www.praeventionskonzept.nrw.de.

Für den Einsatz in Praxen, Krankenhäusern und Beratungsstellen sind die Videos auch als DVD erhältlich. Sie können kostenlos bezogen wer­den über die E-Mail-Adresse praevention@liga.nrw.de.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.