Internetportal für Grenzpendler

31. März 2010

Minister Karl-Josef Laumann: „Informations­angebot für Grenzpendler beider Länder weiter verbessert“ / Internetportal für Grenzpendler in Venlo vorgestellt

Ein neues Internetportal für Grenzpendler entlang der deutsch-nieder­ländischen Grenze ist vom nordrhein-west­fälischen Arbeitsminister Karl-Josef Laumann und dem niederländischen Minister für Soziales und Arbeit, Piet Hein Donner, in Venlo eröffnet worden.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

Ein neues Internetportal für Grenzpendler entlang der deutsch-nieder­ländischen Grenze ist heute (31. März 2010) vom nordrhein-west­fälischen Arbeitsminister Karl-Josef Laumann und dem niederländischen Minister für Soziales und Arbeit, Piet Hein Donner, in Venlo eröffnet worden. „Jetzt steht allen Interessierten ein umfangreiches Portal zur Verfügung, über das sie per Mausklick schnell und unkompliziert an alle relevanten Informationen gelangen“, erklärte Laumann. „Damit haben wir unsere gemeinsame deutsch-niederländische Absichtserklärung vom Mai 2009 in die Tat umgesetzt.“

Das von den Niederlanden und Nordrhein-Westfalen entwickelte Portal stellt übersichtlich alle für Grenzpendler wichtigen Informationen bereit, wie beispielsweise das Thema Steuern und Fragen der sozialen Sicher­heit. Das Portal verlinkt unter bestimmten Stichwörtern direkt zu den für die Grenzpendler wichtigen Informationen. Dazu bietet der Internet­auftritt auch eine Checkliste an, anhand derer die Nutzer individuell zu­geschnitten die passenden Auskünfte bekommen. Bei Bedarf werden die Besucher auch direkt zu einem persönlichen Berater verlinkt. „Das Angebot ist sowohl aus der niederländischen als auch aus der deutschen Perspektive und in beiden Sprachen aufgebaut“, sagte Laumann.

Seine nutzerorientierten Leistungen unterscheiden das neue Portal von anderen, bereits bestehenden Informationsangeboten im Internet und zeichnen es aus. „Das ist das erste gemeinsam unter deutscher und niederländischer Regie entwickelte Portal, das alle Fachkundigen auf beiden Seiten der Grenze an einen Tisch holt“, erklärte Minister Laumann. Das bisherige Informationsangebot des nordrhein-westfälischen Arbeitsministeriums, www.grenzpendler.nrw.de war bereits eine gute Basis und wird deshalb per Link in das neue Angebot einbezogen.

„Das Portal werden wir jetzt gemeinsam weiterentwickeln und ein Expertennetzwerk aufbauen, das die persönliche Beratung für die Menschen in beiden Ländern noch weiter verbessern wird“, erklärte Laumann. Der Internetauftritt ist ab sofort unter www.grenzpendler-info.de und www.grensinfopunt.nl zu finden.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.