Herausragendes Engagement würdigen - „Integration unternehmen!“

18. August 2009

Minister Karl-Josef Laumann: „Herausragendes Engagement für Integration behinderter Menschen ins Berufsleben würdigen“ / Auslobung Landespreis 2009: „Integration unternehmen!“

Unternehmen, die sich besonders um die Integration behinderter Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt verdient machen, sollen mit dem Landespreis 2009 „Integration unternehmen!“ aus­gezeichnet werden. Das teilte Sozialminister Karl-Josef Laumann mit.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

Unternehmen, die sich besonders um die Integration behinderter Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt verdient machen, sollen in diesem Jahr mit dem Landespreis 2009 „Integration unternehmen!“ aus­gezeichnet werden. Das teilte Sozialminister Karl-Josef Laumann heute (18. August 2009) mit. „Der großartige Einsatz vieler Integrationsunter­nehmen für die Teilhabe behinderter Menschen am Erwerbsleben soll gebührend gewürdigt werden. Ich will eine breite Öffentlichkeit auf diese vorbildlich handelnden Unternehmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufmerksam machen“, sagte Laumann.

Alle bestehenden Integrationsunternehmen, -abteilungen und -betriebe des Landes sind aufgerufen, sich bis zum 25. September 2009 um den Landespreis zu bewerben. Um der Vielzahl und der Unterschiedlichkeit der Ansätze gerecht zu werden, würdigt der Preis herausragende Leistungen, die der Weiterentwicklung der Integrationsunternehmen insgesamt oder auch einzelner Bereiche ihrer Arbeit dienen. „Ich lade alle Integrationsunternehmen ein, sich um den Landespreis 2009 zu bewerben und erwarte eine Vielzahl spannender und herausragender Ansätze“, so Laumann.

Ausgezeichnet werden nicht nur Aspekte des wirtschaftlichen und organisatorischen Aufbaus. Auch Konzepte zur individuellen Förderung schwerbehinderter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zur behin­derungsgerechten betrieblichen Organisations- und Personalent­wicklung insgesamt werden gewürdigt. Kooperationen mit Unternehmen und anderen Partnern zur Förderung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben finden ebenfalls Beachtung.
Aus allen Wettbewerbsbeiträgen wird ein Integrationsunternehmen aus­gewählt und in einer Feierstunde am 10. Dezember 2009 in Düsseldorf mit dem Landespreis 2009 ausgezeichnet. Dazu gehört auch, dass der Preisträger sich mit der Bildmarke als Gewinner des Preises öffentlich­keitswirksam präsentieren darf.

In Integrationsunternehmen arbeiten behinderte und nicht behinderte Beschäftigte zusammen. Die Anerkennung als Integrationsunternehmen erfolgt durch die Integrationsämter der Landschaftsverbände. Voraus­setzung ist, dass mindestens ein Viertel und in der Regel nicht mehr als die Hälfte der Beschäftigten Schwerbehinderte sind. Außerdem muss der Betrieb wirtschaftlich sein und am Markt bestehen können.

Im Jahr 2008 wurde auf Initiative der Landesregierung das Landes­programm „Integration unternehmen!“ gestartet, um neue Investitionen in Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen bezuschussen zu können. Mit einem Fördervolumen von insgesamt 10 Millionen Euro sollen innerhalb von drei Jahren rund 1.000 zusätzliche Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen in Integrationsunternehmen geschaffen werden. Die Landschaftsverbände beteiligen sich an dem Programm mit der Bereitstellung eigener Mittel in gleicher Höhe.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Telefon 0211/855 3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.