Bei Grillpartys unbedingt Sicherheitshinweise beachten

22. Juli 2009

Minister Karl-Josef Laumann: „Bei Grillpartys unbedingt wichtige Sicherheitshinweise beachten“ / Tipps für sichere Gartenpartys

„Kaum steigen im Sommer die Temperaturen, beginnt wieder die Grill­saison. Damit die Grillparty nicht missglückt, sollten allerdings wichtige Sicherheitshinweise beachtet werden“, sagt Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Informationen und Tipps unter: www.liga.nrw.de

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

„Kaum steigen im Sommer die Temperaturen, beginnt wieder die Grill­saison. Damit die Grillparty nicht missglückt, sollten allerdings wichtige Sicherheitshinweise beachtet werden“, das sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann heute (22. Juli 2009) in Düsseldorf.

Sicheres Grillen beginnt mit dem Grillgerät, egal ob mit Holzkohle, Gas oder elektrischem Strom gegrillt wird. Vor dem Anzünden das Gerät auf Stabilität prüfen und auf festen und ebenen Untergrund im Freien auf­stellen. „Brennbare Flüssigkeiten wie Benzin oder Spiritus haben beim Grillen nichts verloren. Es empfiehlt sich die Verwendung von handels­üblicher Grillkohle und Grillanzünder“, so Laumann. Sonst könne es zu Verpuffungen oder gar Explosionen und damit zu schweren Verbren­nungen kommen. „Das Grillfeuer nicht unbeaufsichtigt lassen und Kin­der besser vom Grill fernhalten, da sie die Gefahren nicht einschätzen können“, erklärte der Minister weiter.

Bunte Lichterkette, Gartenfackeln und dekorative Öllampen sorgen auf der Gartenparty für eine gemütliche Atmosphäre. Bei elektrischen Lich­terketten muss darauf geachtet werden, ob sie für die Verwendung im Freien geeignet sind. Lampen und Fackeln mit offenem Licht in sicherer Entfernung zu brennbaren Materialien aufstellen und nicht unbeobachtet abbrennen lassen. Lampenöl ist wegen der Vergiftungsgefahr, beson­ders bei kleinen Kindern, sicher zu verwahren.

Wird es zum Ende der Gartenparty kühler, sorgen Gasheizungen und Heizstrahler für Wärme und Behaglichkeit. Sie sind für die Aufstellung in geschlossenen Räumen, wie Gartenlauben oder Wintergärten aber un­geeignet, da sie zuviel Sauerstoff verbrauchen und Verbrennungsab­gase erzeugen. Gasflaschen dürfen nur in Füllstationen befüllt werden.

„Vor Inbetriebnahme eines jeden Gerätes sollte aufmerksam die Bedie­nungsanleitung gelesen werden und auf die Warnhinweise des Herstel­lers geachtet werden“, sagte der Minister abschließend.

Weitere Informationen und Tipps für eine ungetrübte Gartenparty wer­den auf der Internetseite des Landesinstitutes für Gesundheit und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt: www.liga.nrw.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.