Sportliche Fitness für Polizisten unverzichtbar

4. Mai 2011

Minister Jäger: Sportliche Fitness für Polizisten unverzichtbar / Gesundheitskonzept fördert Leistung und Motivation

Sportliche Fitness ist für Polizistinnen und Polizisten unverzichtbar. „Bri­sante Einsatzlagen, Schichtdienst und psychische Belastungen fordern besonders. Sport ist ein Ausgleich dazu und fördert neben der körperli­chen Fitness die Stressstabilität“, sagte Innenminister Ralf Jäger.

Das Ministerium für Inneres und Kommunales teilt mit:

Sportliche Fitness ist für Polizistinnen und Polizisten unverzichtbar. „Bri­sante Einsatzlagen, Schichtdienst und psychische Belastungen fordern besonders. Sport ist ein Ausgleich dazu und fördert neben der körperli­chen Fitness die Stressstabilität“, sagte Innenminister Ralf Jäger heute in Mönchengladbach. Er trainierte dort zusammen mit Polizeipräsiden­tinnen und -präsidenten, Landräten und weiteren Führungskräften der NRW-Polizei sowie mit rund 150 Polizistinnen und Polizisten für das deutsche Sportabzeichen. „Die Führungskräfte müssen mit gutem Bei­spiel vorangehen. Sie sind Vorbilder für ihre Kolleginnen und Kollegen“, erläuterte der Minister.

Das ganzheitliche Konzept des Gesundheitsmanagements der NRW-Polizei vereint Sport mit einem umfangreichen Vorsorge- und Bera­tungsangebot. „Gesundheitsförderung ist zur Erhaltung von Leistungs­fähigkeit und Motivation der Polizisten sehr wichtig“, erklärte Jäger. Au­ßerdem verschiebe der demographische Wandel die Belastung etwa durch Schichtdienst bis ins Pensionsalter hinein. „Mit dem Gesund­heitsmanagement geben wir den Polizistinnen und Polizisten die Mög­lichkeit, ihre Gesundheit und Fitness so lange wie möglich zu erhalten“, so der Minister.

Die Polizeibehörden in NRW bieten bereits ein breit gefächertes Sport­angebot an. Es reicht von Nordic Walking über Ausdauertraining bis hin zum Kraftsport. Beamtinnen und Beamte die zum Beispiel nach längerer Krankheit wieder in den Dienst einsteigen, werden durch besondere Sport- und Beratungsangebote unterstützt. Außerdem gibt es Anleitun­gen für eine gesunde Lebensführung. Die Beamtinnen und Beamten können monatlich drei Stunden ihrer Dienstzeit dem Sport widmen und legen alle zwei Jahre einen Nachweis in Form des deutschen Sportab­zeichens oder eines Polizeileistungstests ab.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Inneres und Kommunales, Telefon 0211 871-2300.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.