Ausbildungstour: Minister appelliert an Unternehmer

30. Juli 2010

Minister Guntram Schneider kündigt Ausbildungstour an und appelliert an die Unternehmer: „Brauchen mehr Ausbildungsplätze“ / Das neue Ausbildungsjahr beginnt

Arbeitsminister Guntram Schneider appelliert an die Unternehmer, mehr Ausbildungsplätze als bisher zur Verfügung zu stellen. Im September startet der Minister eine Ausbildungstour quer durch das Land, um sich ein realistisches Bild über den Ausbildungsmarkt in Nordrhein-Westfalen zu machen.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Guntram Schneider appelliert an die Unternehmer, mehr Ausbildungsplätze als bisher zur Verfügung zu stellen. Zwar sei auf dem Ausbildungsmarkt die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage etwas kleiner geworden. „Aber das reicht längst nicht aus - es gibt nach wie vor zu wenig Ausbildungsplätze“ sagte Schneider heute (30. Juli 2010) in Düsseldorf zum Start des neuen Ausbildungsjahres am 1. August.

Der Minister beruft sich auf die jüngste Statistik der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit. Demnach suchen noch gut 37.000 Bewerber einen Ausbildungsplatz – aber nur knapp 20.000 Plätze sind noch offen. „Die Zahlen zeigen eindeutig, dass von einem ausgeglichenen Ausbildungsmarkt keine Rede sein kann“, sagte Schneider. Zwar sei es zu begrüßen, dass die Ausbildungsbetriebe gut 4000 Lehrstellen mehr als im Vorjahr gemeldet haben. „Aber dieser Trend muss sich fortsetzen“, betonte der Minister.

Minister Schneider bekräftigte, das Thema Ausbildung zu einem Schwerpunkt seiner Politik im Bereich Arbeit zu machen. Um sich ein realistisches Bild über den Ausbildungsmarkt in Nordrhein-Westfalen zu verschaffen, startet der Minister im September eine Ausbildungstour quer durch das Land. „Fachkräfte der Zukunft – alle Talente werden gebraucht“ – unter diesem Motto besucht Schneider Betriebe und führt Gespräche mit den verantwortlichen Akteuren. „Es gibt bei den Lehrstellen-Angeboten große regionale Unterschiede, auf die wir im Dialog mit den Sozialpartnern, Kammern und Kommunen reagieren werden“, sagte der Minister.

All denen Jugendlichen, die am 1. August (oder 1. September) in ihre Ausbildung starten, wünscht Minister Schneider Glück und Erfolg. Die jungen Berufseinsteiger finden in der Broschüre „Vergütungen für Auszubildende“ eine tabellarische Übersicht über Verdienstmöglichkeiten und weitere tarifliche Leistungen in den verschiedenen Branchen. Die Informationen sind auch im Internet unter www.tarifregister.nrw.de abrufbar.

Ebenfalls zum 1. August startet die Landesregierung auch wieder das Werkstattjahr. Dieses freiwillige Angebot richtet sich an Jugendliche, die während der Schulzeit beispielsweise sonderpädagogischen Förderbedarf hatten, gar keinen Schulabschluss haben oder aufgrund schwieriger Lebenssituationen auf dem Lehrstellenmarkt benachteiligt sind. 5000 Teilnehmerplätze stehen landesweit zur Verfügung. Der Einstieg in das Werkstattjahr ist noch bis zum 31. Oktober 2010 möglich und erfolgt ausschließlich über die Berufsberatung der Arbeitsagenturen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3545.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.