Minister Garrelt Duin: Nordrhein-Westfalen steht bei der Breitbandversorgung an der Spitze der deutschen Flächenländer

11. September 2014

Minister Garrelt Duin: Nordrhein-Westfalen steht bei der Breitbandversorgung an der Spitze der deutschen Flächenländer

Nordrhein-Westfalen hat das Ziel einer flächendeckenden Grundversorgung mit Breitband nahezu erreicht: In 99,5 Prozent der Haushalte sind Anbindungen von mindestens 2 Mbit/s verfügbar. Anschlüsse an das Hochleistungsnetz mit 50 Mbit/s und mehr stehen für 70,5 Prozent bereit, hat der TÜV Rheinland in einem Bericht zum Breitbandatlas festgestellt. „Nordrhein-Westfalen steht damit bei der Breitbandversorgung an der Spitze der deutschen Flächenländer“, erklärte Wirtschaftsminister Garrelt Duin.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:

Nordrhein-Westfalen hat das Ziel einer flächendeckenden Grundversorgung mit Breitband nahezu erreicht: In 99,5 Prozent der Haushalte sind Anbindungen von mindestens 2 Mbit/s verfügbar. Anschlüsse an das Hochleistungsnetz mit 50 Mbit/s und mehr stehen für 70,5 Prozent bereit, hat der TÜV Rheinland in einem Bericht zum Breitbandatlas festgestellt.

„Nordrhein-Westfalen steht damit bei der Breitbandversorgung an der Spitze der deutschen Flächenländer“, erklärte Wirtschaftsminister Garrelt Duin. „Bei der Grundversorgung der Bürger in NRW ist das Ziel praktisch erreicht und bei der Anbindung an das Hochleistungsnetz lassen wir Flächenländer wie Bayern und Baden-Württemberg deutlich hinter uns.“ Priorität müsse der weitere Ausbau der Netze mit Übertragungsraten von 50 Mbit/s bis zum Jahr 2018 haben.

Wirtschaftsminister Duin: „Wir leisten konkrete Hilfestellung für den Ausbau der Infrastruktur: durch Beratungsmaßnahmen, Förderung, Darlehen der NRW.Bank und durch eine enge Kooperation mit allen Beteiligten. Zudem haben wir in harten Verhandlungen erreicht, dass die EU-Kommission die Anbindung von Gewerbegebieten zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen fördert – auch wenn ich mir dabei mehr Spielraum gewünscht hätte.“

Die Landesregierung hat die Förderung für den Breitbandausbau von jährlich sieben Millionen Euro (2011) auf rund 13 Millionen Euro im Jahr 2013 gesteigert.

Hier finden Sie die Übersicht zur Breitbandverfügbarkeit 2013 zum Download.

Pressekontakt: Matthias.Kietzmann@mweimh.nrw.de, Telefon: 0211-61772-204.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.