1000. ÖKOPROFIT-Betrieb ausgezeichnet

15. Dezember 2009

Minister Eckhard Uhlenberg zeichnet 1000. ÖKOPROFIT-Betrieb aus

Umweltminister Eckhard Uhlenberg hat die Papierfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG aus Gelsenkirchen als 1000. ÖKOPROFIT-Betrieb ausgezeichnet. „Das Projekt ÖKOPROFIT zeigt eindrucksvoll, dass eine erfolgreiche Verbindung von Ökonomie und Ökologie möglich ist“, erklärte der Minister.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Umweltminister Eckhard Uhlenberg hat heute die Papierfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG aus Gelsenkirchen als 1000. ÖKOPROFIT-Betrieb ausgezeichnet. „Das Projekt ÖKOPROFIT zeigt eindrucksvoll, dass eine erfolgreiche Verbindung von Ökonomie und Ökologie möglich ist“, erklärte der Minister auf der Auszeichnungsveranstaltung in Gladbeck.

ÖKOPROFIT wurde ins Leben gerufen im Jahr 2000. Seitdem sparten die 1000 Betriebe durch einfache und innovative Ideen jährlich mehr als eine halbe Milliarde Kilowattstunden Strom ein. Der Restabfall geht Jahr für Jahr um 40.000 Tonnen zurück und das eingesparte Wasservolumen beträgt 3 Millionen Kubikmeter. Bei einem einmaligen Investitionsvolumen von bisher 138 Millionen Euro ergibt sich für die 1.000 Betriebe insgesamt ein jährliches Einsparvolumen von fast 49 Millionen Euro. „Die Ideen und Maßnahmen, die in den letzen neun Jahren im Rahmen von ÖKOPROFIT eingeleitet und umgesetzt wurden zeigen, dass Umweltschutz positiv für die betriebliche Bilanz sein kann“, so das Fazit des Ministers.

Die Papierfabrik Fritz Peters ist eines von vielen guten Beispielen, wie mit einfachen und innovativen Ideen Wasser und Strom gespart und Abfall vermieden werden kann. Das Unternehmen hat mehr als sechs Millionen Euro in neue Umwelttechnologien investiert und spart damit nun jährlich mehr als eine Million Euro an Energiekosten. Investiert wurde zum Beispiel in eine Kreislaufwasserbehandlung zur Reinigung der Abwässer in Verbindung mit einem Blockheizkraftwerk zur Stromerzeugung. Im Einzelnen werden so pro Jahr drei Millionen Kilowattstunden Strom und 15.000 Kubikmeter Wasser eingespart und damit die CO2-Emissionen deutlich reduziert.

Das „Ökologische Projekt für integrierte Umwelttechnik“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen Wirtschaft, Kommunen, Kammern und Verbänden, das vom Umweltministerium gefördert wird. Ziel ist die Verringerung des Energie- und Wasserverbrauches sowie die Vermeidung von Abfall bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten. Zusammen mit Experten wie der EnergieAgentur.NRW und der Effizienz-Agentur NRW werden hierzu verschiedene Konzepte entwickelt. Mit vergleichsweise geringem Aufwand können so erstaunliche Ergebnisse erzielt werden. Die Liste der nordrhein-westfälischen Unternehmen die sich bisher an ÖKOPROFIT beteiligt haben umfasst alle Branchen, vom kleinen Biosupermarkt über große Wirtschaftsunternehmen bis hin zu Fußballstadien in Dortmund und Gelsenkirchen.

Weitere Informationen zu ÖKOPROFIT sind zu finden unter www.umwelt.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566 719 (Wilhelm Deitermann).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.