Umweltpreise an junge Forscher

5. Oktober 2009

Minister Eckhard Uhlenberg vergibt Umweltpreise an junge Forscher und eröffnet Fotoausstellung „Frauen, die forschen“

Umweltminister Eckhard Uhlenberg hat 13 Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet, die sich in den Wettbewerben „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ mit Umweltthemen beschäftigt und herausragende Leistungen erbracht haben.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Umweltminister Eckhard Uhlenberg hat heute (5. Oktober 2009) 13 Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet, die sich in den Wettbewerben „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ mit Umweltthemen beschäftigt und herausragende Leistungen erbracht haben. „Die Jugendlichen leisten mit ihren Arbeiten einen wertvollen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung und eine lebenswerte Umwelt. „Die Beiträge zeigen, dass es gerade in den Naturwissenschaften wie Biologie, Ökologie, Physik und Chemie noch viel Potenzial für forschen­de Jugendliche gibt“, sagte Eckhard Uhlenberg. Er dankte auch den Eltern und Lehrern, die die Jugendlichen in ihren Projekten unterstützen. Der Sonderpreis Umwelt ist zum 27. Mal vergeben worden.

Zwei Preisträgerinnen, Katharina Budweg und Lina Buck, begleiteten Eckhard Uhlenberg danach ins Umweltministerium, wo der Minister die Fotoausstellung „Frauen, die forschen“ eröffnete. Bis zum 23. Oktober werden dort Porträts von Spitzenforscherinnen und Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit präsentiert. Zudem wird thematisiert, welche Chancen und Möglichkeiten sich gerade jungen Frauen auf diesem Gebiet bieten. „Der zunehmende Anteil an Forscherinnen prägt die wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungen und verändert darüber hinaus das gesellschaftliche Rollenbild der Frau“, sagte Uhlenberg. Mit den beiden Trägerinnen des Sonderpreises Umwelt und einer der porträtierten Forscherinnen nahm er an einer Diskussions­runde zur Rolle von Frauen in der Forschung teil.

Die Träger der Landessonderpreise Umwelt:

Wettbewerb Jugend forscht (16 bis 21 Jahre):
1. Preis in Höhe von 250 Euro: Katharina Budweg, Dennis Kriegs und Joëlle Bunse aus Paderborn haben sich gemeinsam mit dem „Bio­monitoring eines grundwasserabhängigen Quell- und Fließgewässer­systems“ beschäftigt.
2. Preis in Höhe von 200 Euro: Andreas Bange aus Bad Sassendorf, Lina Buck und Clemens Kanein aus Soest reichten gemeinsam die Arbeit „Oberkante-Unterlippe. Von der Eiszeit zur Renaturierung - Sedimente der Lippe erzählen“ ein.
3. Preis in Höhe von 150 Euro: Er geht an Tim und Tobias Heins aus Mülheim/Ruhr für die Arbeit „Ganzjährige Raumtemperaturregelung mit einer Hausaußenwandanlage“.

Wettbewerb „Schüler experimentieren“ (unter 16 Jahre):
1. Preis in Höhe von 150 Euro: Ella Rauth, Königswinter und Janina Ullmann, Bad Honnef nahmen einen „Vergleich des Bakteriengehalts von Wasserspenderwasser mit Leitungswasser und Mineralwasser“ vor.
2. Preis in Höhe von 100 Euro: David Singer aus Brakel überzeugte die Jury mit der „Vogelkartierung Hoppengrund Brakel“.
3. Preis in Höhe von 75 Euro: Daniel Werner und Phillip Kleemann aus Warendorf erhalten den Preis für die Arbeit „Ackerschachtelhalm – mehr als ein Unkraut“.
Detaillierte Beschreibungen der Arbeiten sind zu finden unter www.umwelt.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Tel.: 0211/4566 748 (Stephan Malessa).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.