Minister informiert sich über Wasserwirtschaft und Naturschutz in Israel

6. Dezember 2009

Minister Eckhard Uhlenberg informiert sich über Wasserwirtschaft und Naturschutz in Israel

Nordrhein-Westfalens Umweltminister Eckhard Uhlenberg bricht heute zu einer fünftägigen Dienstreise nach Israel auf. In Tel Aviv konferiert Uhlenberg mit ranghohen Repräsentanten des israelischen Um-weltministeriums sowie des Ministeriums für Landwirtschaft und die Entwicklung des ländlichen Raums.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Nordrhein-Westfalens Umweltminister Eckhard Uhlenberg bricht heute zu einer fünftägigen Dienstreise nach Israel auf. In Tel Aviv konferiert Uhlenberg mit ranghohen Repräsentanten des israelischen Um-weltministeriums sowie des Ministeriums für Landwirtschaft und die Entwicklung des ländlichen Raums. Im Mittelpunkt der Gespräche mit Umwelt-Staatssekretär Yossi Inbarauf wird die Luftreinhaltung stehen. „Ähnlich wie bei uns im Ruhrgebiet besteht in Israel das Problem einer sehr engen Bebauung und der großen Nähe von Industriegebieten zu Wohnanlagen. Im Bereich des anlagenbezogenen Immissionsschutzes bietet sich eine intensive Zusammenarbeit an“, erklärte Uhlenberg.

Bei Besuchen im Israel-Palestine Center for Research and Information in Jerusalem sowie im Blaustein-Insitute der Ben-Gurion-Universität in Sde Boker informiert der nordrhein-westfälische Umweltminister sich über Projekte der Wasserwirtschaft. „Von unseren israelischen Freunden können wir eine Menge lernen über die Reinigung von Flüssen, über die Auswirkungen von Wassermangel auf die Landwirtschaft, über Bewässerungstechniken und die bauliche Anpassung an den Klimawandel“, sagte Uhlenberg. Zu einem gegenseitigen Erfahrungsaustausch über die Arten- und Naturschutzpolitik wird der Minister den Hula-Valley-Naturpark aufsuchen.

Am kommenden Mittwoch weiht Uhlenberg in Lehavim am nördlichen Rand der Negev-Wüste eine Nordrhein-Westfalen-Allee ein, die von Mi-nisterpräsident Jürgen Rüttgers zum 60-jährigen Bestehen Israels 2008 initiiert wurde. Die 100 Meter lange Baumreihe, die direkt zum „Wald deutscher Länder“ führt, wurde vom Land Nordrhein-Westfalen gestiftet und vom Jüdischen Nationalfonds gepflanzt. „Die nordrhein-westfälische Allee soll einen würdigen Eingang zum Wald der deutschen Länder sowie schattige Bereiche zur Erholung für die Anwohner und Besucher schaffen“, kündigte Uhlenberg an.

Auf dem Programm des Umweltministers steht darüber hinaus ein Besuch der Gedenkstätte „Yad Vashem“, wo Uhlenberg für die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen einen Kranz zur Erinnerung an die Opfer des Holocaust niederlegen wird.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566 294 (Markus Fliege).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.