Schutz der Polizisten hat höchste Priorität

18. Juni 2009

Minister Dr. Ingo Wolf: Schutz der Polizisten hat höchste Priorität / Ausstattung des Streifendienstes wird verbessert

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen erhält eine bessere Ausstattung gegen Gewaltangriffe. Die Polizistinnen und Polizisten im Streifendienst bekommen künftig einen Helm und einen speziellen Einsatzmehrzweckstock, der Angreifer auf Abstand hält. Das gab Innenminister Ingo Wolf heute in Düsseldorf bekannt.

Das Innenministerium teilt mit:

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen erhält eine bessere Ausstattung gegen Gewaltangriffe. Die Polizistinnen und Polizisten im Streifendienst bekommen künftig einen Helm und einen speziellen Einsatzmehrzweckstock, der Angreifer auf Abstand hält. Das gab Innenminister Dr. Ingo Wolf heute (18. Juni 2009) in Düsseldorf bekannt. Damit werde der Vorschlag der Expertengruppe umgesetzt, die Verbesserungen der Ausrüstung für den Streifendienst entwickelt. Der offizielle Bericht wird Ende Juni vorgelegt. „Wir handeln schnell, weil der effektive Schutz und die Sicherheit der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten höchste Priorität hat“, sagte der Innenminister.

„Die Polizei setzt weiterhin auf Bürgernähe und Deeskalation“, erklärte Wolf. „Die Polizisten müssen aber für Angriffe gerüstet sein.“ Deshalb erhalten bereits seit 2002 alle neuen Polizeianwärter während ihrer Ausbildung einen Einsatzhelm, der auch später zu ihrer ständigen Ausstattung gehört. Darüber hinaus hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen in den vergangenen Jahren die Sicherheit ihrer Einsatzkräfte deutlich verbessert: Das Einsatztraining für den Wachdienst wurde neu konzipiert, Funkstreifenwagen mit einem Videoeigensicherungssystem und Polizisten mit einer persönlichen Unterziehschutzweste sowie neuen Dienstwaffen ausgestattet.

Wolf: „Aber auch die permanent verbesserte Ausstattung bietet unseren Polizisten keine Garantie für absolute Sicherheit. Wir müssen Gewalt in der Gesellschaft ächten und deren Ursachen bekämpfen. Hierzu ist es notwendig, dass vor allem Eltern und Schulen die Kinder und Jugendlichen zur Gewaltfreiheit und Toleranz erziehen. Gewalt gegen diejenigen, die uns schützen und die Recht und Gesetz durchsetzen, ist völlig inakzeptabel.“

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.