Polonia 2010: Minister würdigt Wladyslaw Bartoszewski

1. Mai 2010

Minister Armin Laschet würdigt Wladyslaw Bartoszewski bei der Polonia-Gala 2010

Der Preis "Polonicus" wird an Menschen vergeben, die sich mit über­durchschnittlichem Engagement um die Integration Polens verdient gemacht haben. Minister Laschet würdigte die Verdienste des diesjährigen Preisträgers Wladyslaw Bartoszewski für den deutsch-polnischen Dialog.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

"Um zwischen Kulturen zu vermitteln und Brücken zu bauen braucht es Menschen, die über interkulturelle Kompetenzen verfügen", stellte Integrationsminister Armin Laschet heute (1. Mai 2010) bei der dies­jährigen Verleihung des Preises "Polonicus" an Wladyslaw Bartoszewski in Aachen fest. Die Preisverleihung fand statt im Rahmen des Euro­päischen Tages der Polonia 2010. Laschet würdigte die Verdienste des Preisträgers für den deutsch-polnischen Dialog und den freundschaft­lichen Umgang beider Länder miteinander und lobte die jahrzehntelange Arbeit der polnischstämmigen Menschen in den Vereinen und ihren Dachorganisationen in Deutschland.

Der Preis "Polonicus" wird an Menschen vergeben, die sich mit über­durchschnittlichem Engagement um die Integration Polens, die Be­reicherung des Lebens in Deutschland und das gegenseitige Kennen­lernen beider Völker im gemeinsamen Europa verdient gemacht haben. Minister Laschet betonte: "Die besondere Rolle von Mittlern zwischen Kulturen ergibt sich aus ihrer Zweisprachigkeit und aus der Kenntnis beider Kulturen. Sie sind hier in unserem Land fest verwurzelt und integriert, leben aber durch Sprache und Kultur in zwei Welten und werden so für den deutsch-polnischen Dialog fruchtbar."

Die Verleihung des Preises, die 2009 zum ersten Mal stattgefunden hat, wurde vom "Kongress Polnischer Organisationen in Deutschland" initiiert. Die wichtigsten Ziele des Kongresses sind die Pflege des guten Rufes beider Nationen und die gegenseitige geistige und wirtschaftliche Bereicherung. Gefördert werden die Bildende Kunst, Tanz, Musik, Literatur, Theater und Sport und vor allem der Erhalt und die Pflege der polnischen Sprache.

In Deutschland gibt es rund 100 polnische Organisationen beziehungs­weise Vereine. Vier Dachverbände der polnischen Vereine und Organi­sationen haben sich 1998 im "Konvent Polnischer Organisationen" zusammengeschlossen, der als Vertreter der Polen in Deutschland von der Republik Polen anerkannt worden ist.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211 8618-4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.